Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tote und Verletzte bei Selbstmordanschlag in Bagdad

euronews_icons_loading
Tote und Verletzte bei Selbstmordanschlag in Bagdad
Copyright  Hadi Mizban/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem doppelten Selbstmordanschlag in Bagdad sind nach offiziellen Angaben mindestens 28 Menschen gestorben und über 70 Personen verletzt worden. Das Attentat ereignete sich auf einem belebten Markt im Zentrum der irakischen Hauptstadt.

Das irakische Gesundheitsministerium teilte umgehend mit, dass alle Krankenhäuser in Badgad Verwundete aufnehmen.

Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt. In der Vergangenheit war es immer wieder zu ähnlichen Anschlägen im Irak gekommen, für die der sogenannte Islamische Staat und Milizen verantwortlich gemacht wurden.

Politische und ökonomische Krise im Irak

Das Attentat fällt in eine Zeit politischer Spannungen infolge vorgezogener Wahlen im kommenden Oktober. Anti-Regierungs-Proteste sorgen schon seit Monaten für Unruhen. Rund 500 Menschen sind bei blutigen Massenprotesten ums Leben gekommen.

Ministerpräsident Mustafa al-Kadhimi hatte sich durch die Ankündigung, die Parlamentswahlen vorzuziehen, eine Entspannung der Lage erhofft - bisher vergeblich. Die irakische Bevölkerung ächzt zudem unter einer schweren Wirtschaftskrise, ausgelöst durch sinkende Ölpreise.