Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Keine Perspektive: Die verzweifelte Lage der Gastronomen in Europa

euronews_icons_loading
Keine Perspektive: Die verzweifelte Lage der Gastronomen in Europa
Copyright  Armando Franca/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Die Gastronomie gehört zu den großen Verlierern der Corona-Krise. In den meisten europäischen Ländern ist weiterhin völlig unklar, wann Restaurants und Bars wieder öffnen dürfen, so auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Ausnahmen sind Italien, Rumänien und Spanien. In Spanien dürfen Gaststätten in sieben von 17 Regionen unter Auflagen öffnen. In Italien dürfen Gaststätten in den meisten Regionen bis 18 Uhr Gäste bewirten.

Überall anders ist die Verzweiflung groß. Wie in Brüssel protestieren viele gegen Regierungshilfen, die nicht ausreichen. "Alle Café-, Bar- und Restaurantbesitzer in Brüssel stehen kurz vorm Zusammenbruch", so der Barbesitzer Hubert Blanquet. "Sie können die laufenden Kosten nicht länger zahlen und die Hilfen, die bisher ausgezahlt wurden, decken in meinem Fall nicht einmal eine Monatsmiete."

Auch die Investitionen in Hygienemaßnahmen wie Plexiglasscheiben bringen den GastronomInnen in Europa erst einmal nichts. Viele fordern, dass sie mit diesen Maßnahmen wieder öffnen dürfen. Andere sagen, dass ihnen eine vorzeitige Öffnung nichts bringen würde, wenn die KundInnen aus Angst vor Infektionen ausblieben.