Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Draghi wirbt um Vertrauen und betont Verantworung Italiens

euronews_icons_loading
Draghi wirbt um Vertrauen und betont Verantworung Italiens
Copyright  Roberto Monaldo/LaPresse
Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Regierungschef Mario Draghi hat bei seiner ersten Ansprache im neuen Amt die gemeinsame Anstrengung der Politik im Kampf gegen die Pandemie-Krise gefordert.

Der 73-jährige Ex-Präsident der Europäischen Zentralbank betonte zudem die große Bedeutung des europäischen Gedankens.

"Diese Regierung wurde im Zuge einer Mitgliedschaft unseres Landes geboren, als Gründungsmitglied der Europäischen Union. Diese Regierung zu unterstützen bedeutet, die Unumkehrbarkeit der Entscheidung für den Euro zu teilen".

"Es bedeutet auch, die Perspektive einer zunehmenden integration in die Europäische Union zu teilen, die zu einem gemeinsamen öffentlichen Haushalt kommen wird, der in der Lage ist, Länder in Zeiten der Rezession zu unterstützen".

"In unserem Glauben an das Schicksal Europas sind wir noch italienischer und noch näher an unserer Herkunft. Wir müssen stolz auf den italienischen Beitrag zum Wachstum und zum Beitrag der Europäischen Union sein. Ohne Italien gibt es kein Europa".

Draghi betonte, dass seine Regierung die Beziehungen zu Deutschland und Frankreich verstärken will.