Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

30 Jahre nach Tod geklont: Schwarzfußfrettchen vor Aussterben gerettet

euronews_icons_loading
30 Jahre nach Tod geklont: Schwarzfußfrettchen vor Aussterben gerettet
Copyright  USFW Black-footed Ferret Conservation Center'
Schriftgrösse Aa Aa

In den USA ist es Wissenschaftlern zum ersten Mal gelungen, ein vom Aussterben bedrohtes Tier zu klonen. Das berichtet der US Fish and Wildlife Service.

Das letzte Schwarzfußfrettchen verstarb vor mehr als 30 Jahren. Für die Reproduktion benutzten die Forscher die bis heute eingefrorenen Zellen dieses Lebewesens. Der Klon ist also eine genetische Kopie von "Willa", die 1988 starb.

"Elizabeth Ann" wurde bereits am 10. Dezember in einer Zuchtstation in Fort Collins im Norden Colorados geboren.

Wissenschaftler erhoffen sich viel von dieser Technik. Denn auf diese Weise könnten gefährdete Arten vor dem Aussterben bewahrt werden.