EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

NASA: "Perseverance" schafft erste Testfahrt auf dem Mars

Sicht aus dem Rover bei der Testfahrt.
Sicht aus dem Rover bei der Testfahrt. Copyright NASA/JPL-Caltech via AP
Copyright NASA/JPL-Caltech via AP
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

33 Minuten für 6,5 Meter: Der Mars-Rover "Perseverance" hat seine erste Tour auf dem Mars erfolgreich hinter sich gebracht.

WERBUNG

33 Minuten für 6,5 Meter: Der Mars-Rover "Perseverance" hat seine erste Tour auf dem Mars erfolgreich hinter sich gebracht. Die Fahrt war als Test für Perseverance (auf deutsch in etwa "Durchhaltevermögen") gedacht.

"Der Sechsrad-Antrieb des Rovers hat vortrefflich funktioniert", sagte Nasa-Ingenieurin Anais Zarifian. "Wir sind jetzt zuversichtlich, dass unser Antriebssystem einsatzbereit ist und uns in den nächsten zwei Jahren überall dort hinbringen kann, wohin uns die Wissenschaft führt." Beim Durchführen wissenschaftlicher Experimente soll das Mars-Fahrzeug Strecken von etwa 200 Meter fahren.

"Perseverance", rund 1000 Kilogramm schwer und so groß wie ein Kleinwagen, war am 18. Februar nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten See auf dem Mars aufgesetzt. Diesen See mit einem Durchmesser von etwa 45 Kilometern soll der Rover in den kommenden zwei Jahren untersuchen.

Der Landepunkt auf dem Mars wurde nach der Science-Fiction-Autorin Octavia E. Butler benannt.

Entwicklung und Bau des rund 2,5 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) teuren Gefährts hatten acht Jahre gedauert. Es soll auf dem Mars nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen sowie das Klima und die Geologie des Planeten erforschen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

NASA meldet Probleme mit kleinem Helikopter Ingenuity auf dem Mars

Riesiger Asteroid 2001 FO32 der Erde ganz nah

Space-X schickt 22 neue Starlink-Satelliten in Erdumlaufbahn