Beim Osterschmaus im Familienkreis: Flüchtiger Mafia-Boss in Palermo gefasst

Carabinieri in Sizilien bringen den gesuchten Mafiososo in ein Gefängnis
Carabinieri in Sizilien bringen den gesuchten Mafiososo in ein Gefängnis Copyright Carabinieri Comando Provinciale Palermo
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Giuseppe C. hatte sich nach Angaben der Ermittler in Sizilien "vor einiger Zeit" nach Brasilien abgesetzt. Durch Telefonüberwachung kamen sie dem Mafioso in Palermo auf die Spur. Auch vier andere Clan-Mitglieder wurden bei der Gelegenheit festgenommen.

WERBUNG

Der Oster-Ausflug von São Paulo in seine italienische Heimat kommt einen mutmaßlichen Mafia-Boss teuer zu stehen.

Giuseppe C. gilt als Kopf des Pagliarelli-Clans in Palermo und hatte sich vor einiger Zeit nach Brasilien abgesetzt. Durch abgehörte Telefonate kamen ihm Ermittler auf die Spur und nahmen ihn während eines Osterschmauses im Familienkreis fest.

Warum es ihn nun nach Palermo zurückzog, ist nicht bekannt. In seiner Abwesenheit hatten mehrere andere Clan-Mitglieder die Geschäfte fortgeführt. Vier von ihnen sitzen jetzt ebenfalls in Haft.

Dem Quintett werden mehrere Straftaten aus dem Bereich der organisierten Kriminalität vorgeworfen, darunter Erpressung, Körperverletzung und Entführung. Die Zugriffe wurden von der Staatsanwaltschaft Palermo in Zusammenarbeit mit anderen Anti-Mafia-Ermittlern koordiniert.

Erst in der vergangen Woche war ein flüchtiger Kopf der kalabrischen ’Ndrangheta-Organisation in einem Krankenhaus in Lissabon festgenommen worden. Francesco P. soll auch mitverantwortlich für die Mafia-Morde von Duisburg im Jahr 2007 sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mafia und Coronakrise: Kalabrischer Regionalpräsident festgenommen

Polizei machtlos gegen Familien-Clans in Schweden? "Wie im Film DER PATE"

Trauer in Serbien: Vermisste Zweijährige mutmaßlich getötet