Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Interpol: Zwei Mafiabosse verhaftet

Access to the comments Kommentare
Von Luca Santocchia
euronews_icons_loading
Auslieferung in Mailand
Auslieferung in Mailand   -   Copyright  ITALIAN STATE POLICE PRESS OFFICE
Schriftgrösse Aa Aa

Kochen ist Leidenschaft, und die wurde einem Mafioso auf der Flucht zum Verhängnis. Seit 2014 lebte Marc Feren Biart unbehelligt in einer italienischen Auswanderergemeinde in der dominikanischen Republik, jetzt landete der von Interpol Gesuchte wieder in Mailand. Die italienische Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, im Auftrag des Cacciola-Clans – Teil der kalabrischen 'Ndrangheta Mafia - in den Niederlanden mit Kokain gehandelt zu haben.

Zum Verhängnis wurde ihm sein Kochkanal auf Youtube, wo er mit seinen italienischen Kochkünsten glänzte. Die Videos zeigten zwar nie sein Gesicht, aber die Tattoos auf seinem Armen verrieten ihn.

Ein weiterer 'Ndrangheta-Mafioso wurde in Portugal verhaftet. Francesco Pelle, seit 14 Jahren auf der Flucht – galt als einer der gefährlichsten italienischen Gesuchten. Er wurde in einer Klinik in Lissabon aufgespürt, wo er wegen Covid-19 in Behandlung war.