Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

500 Kräfte zusätzlich: US-Armee stockt Truppe in Deutschland auf

Von euronews
euronews_icons_loading
Annegret Kramp-Karrenbauer und Lloyd Austin
Annegret Kramp-Karrenbauer und Lloyd Austin   -   Copyright  KAY NIETFELD/AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Den von seinem Vorgänger Donald Trump verfügten Teilabzug von Truppen aus Deutschland hatte US-Präsident Joe Biden bereits abgeblasen. Sein Verteidigungsminister Lloyd Austin legte bei seinem Besuch in Berlin noch nach.

„Ich habe heute die Ministerin über unsere Absicht in Kenntnis gesetzt, ab Herbst dauerhaft ungefähr 500 zusätzliche Militärangehörige im Raum Wiesbaden zu stationieren“, so Austin.

Die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer betonte: „Die Zusage, dass zusätzliche Truppen stationiert werden, ist ein sehr, sehr starkes Zeichen der Verbundenheit zwischen Amerika und Deutschland."

Gasfernleitung Nord Stream 2 bleibt Zankapfel

So einig sich Austin und Kramp-Karrenbauer sowie die Regierungen in Berlin und Washington insgesamt über Fragen der US-Armee in Deutschland sind, so sehr ist die Gasfernleitung Nord Stream 2, über die Russland die Bundesrepublik versorgen wird, ein Zankapfel.

Kramp-Karrenbauer: „Ich bin allerdings der festen Überzeugung, dass selbst wenn man Nord Stream 2 fortführt, man am Ende in der Frage, wie viel Gas da durchgeleitet wird, auch abhängig machen muss von dem Verhalten Russlands." Und Austin erläuterte: „Wir haben unseren Widerstand gegen dieses Geschäft und den Einfluss, den es Russland verschafft, ausgedrückt. Aber wir werden nicht zulassen, dass dieses Thema der hervorragenden Beziehung, die wir zu Deutschland haben, in die Quere kommt."

Derzeit ist die US-Armee mit einer Truppenstärke von 35 000 in Deutschland vertreten. Lloyd Austin war zu Beginn seiner militärischen Laufbahn selbst in Deutschland stationiert.