EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

22 231 Neuinfektionen in Deutschland - Tests vor Moschee und Fußball

Vor einer Moschee in Berlin: Coronatest vor Ramadan-Gebeten
Vor einer Moschee in Berlin: Coronatest vor Ramadan-Gebeten Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews mit AFP , Anadolu
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das RKI meldet an diesem Mittwoch, dass die 7-Tage-Inzidenz auf 160,6 gesunken ist. Vor einer Moschee in Berlin wird getestet und auch auf Türkisch erklärt.

WERBUNG

An diesem Mittwoch verzeichnet das Robert Koch-Institut 22 231 neue bestätigte Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb von 24 Stunden in Deutschland. Gleichzeitig sind 312 weitere Menschen an Covid-19 verstorben.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt deutschlandweit laut RKI auf 160,6.

Tests vor Moscheen und für Jugendliche, die Fußball spielen

In Berlin werden seit Beginn des Ramadan Coronavirus-Schnelltests vor dem Besuch der Gebete in einer Moschee angeboten. Dabei gibt es auch weiterhin Erklärungsbedarf zu den Tests in Türkisch. Wie ein freiwilliger Helfer erzählt, haben einige auch Angst vor dem Abstrich.

Ein junger Mann erklärt, dass seine Familie und er dank Whatsapp und anderer moderner Technologie trotz der Kontaktbeschränkungen im Ramadan gut durch die Pandemie kommen.

Zudem bietet der Unternehmer Mehmet Matur, der sich seit Jahren ehrenamtlich im Berliner Fußball und bei Türkiyemspor Berlin engagiert, in einem mobilen Testlabor Coronavirus-Tests auch für die Familien der Jugendmannschaften. Der 61-Jährige berichtet gegenüber Anadolu von bürokratischen Anfangsproblemen. Und Matur erklärt, dass sich die in den Klubs aktiven Schülerinnen und Schüler  jetzt zwei Mal pro Woche kostenlos testen lassen können - und die mobilen Tests stehen den Berlinerinnen und Berlinern zur Verfügung.

Wie der Tagesspiegel berichtete, hatte Mehmet Matur - der in Köln in die Schule gegangen ist und danach mit seinen Eltern einige Jahre in die Türkei zurückkehren musste - 2013 für seine unermüdliche Arbeit den DFB-Integrationspreis bekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Immer der Nase nach - die verrücktesten Testzentren in Deutschland

Lockerungen: Wien geht voran, Vorarlberg rudert zurück

B.1.1.39 - Schweizer Variante des Coronavirus: Was bekannt ist