Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Olympische Spiele in Tokio: Kritik auch 50 Tage vor Beginn

Von euronews
euronews_icons_loading
Olympische Spiele in Tokio: Kritik auch 50 Tage vor Beginn
Copyright  Kantaro Komiya/Copyright {yr4} The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen der Coronavirus-Pandemie waren die Sommerspiele 2020 auf dieses Jahr verschoben worden. Doch auch im Juni 2021 ist die Lage weiter angespannt. Trotz zuletzt sinkender Infektionszahlen gilt für Tokio und andere Präfekturen noch immer der Notstand. Doch das Internationale Olympische Komittee ist entschlossen, die Spiele stattfinden zu lassen. Für Tokio und ganz Japan steht einiges auf dem Spiel: viele Milliarden Euro und das Ansehen als Ausrichter der Spiele.

50 Tage vor dem geplanten Beginn der Olympischen Sommerspiele in Tokio am 23. Juli steht deren Durchführung während der Coronavirus-Pandemie weiter in der Kritik. Die große Frage: Kann die Gesundheit der Mannschaften und der Bevölkerung garantiert werden? Stimmen aus Tokio:

"Sicher - was soll das heißen?"

"Für die Athleten sind die Spiele wichtig. Also bin ich eher dafür, dass die Spiele stattfinden", so die Passantin Kyoko Ogate. Und der Tokioter Shinichi Tokue, ebenfalls aus Ota city, meint in dieser Woche:

"Ich bin mir unsicher. Die Organisatoren sagen, dass die Spiele sicher sein werden, aber ich weiß nicht genau, was damit überhaupt gemeint ist. Ich denke nicht, dass wir die Spiele wirklich abhalten können."

Keine Zweifel offenbar beim australischen Softball-Team. Die Athleten aus Down Under erreichten die japanische Hauptstadt bereits am Dienstag.

Tokio weiter unter Notstand

Für Besorgnis sorgt der andauernde Covid-19-Notstand, der Ende April verschärft über Tokio und andere Präfekturen verhängt woden war. Die USA haben eine Reisewarnung für die betroffenen Regionen herausgegeben, die zunächst bis zum 20. Juni gilt. In den vergangenen Wochen meldeten die japanischen Behörden einen erkennbaren Rückgang der Infektionszahlen.

Japan hat offiziellen Quellen zufolge umgerechnet mindestens 14 Milliarden Euro für die Spiele ausgegeben.

IOC-Präsident John Coates war zuletzt sicher: die Spiele werden stattfinden. Mit oder ohne Notstand. Allerdings - und soviel seit Ende März klar - ohne ausländische Zuschauer.

Auch die Paralympischen Sommerspiele finden in diesem Jahr in Tokio statt. Sie sollen am 24. August beginnen.