Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ausbreitung Delta-Variante - Impfbusse am Strand und bei der Tour de France

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Ausbreitung Delta-Variante - Impfbusse am Strand und bei der Tour de France
Copyright  Alvaro Barrientos/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus breitet sich in Europa immer weiter aus. Dennoch hält Großbritannien an seinen Plänen fest, sämtliche Pandemie-Maßnahmen in knapp zwei Wochen zu beenden.

Premierminister Boris Johnson räumte ein, dass die Stategie Risiken habe, verteidigte aber die Entscheidung.

Leider müssen wir auch mit mehr Todesfällen durch Covid rechnen.
Boris Johnson, Großbritanniens Premierminister

"Wir könnten bis zum 19. Juli 50.000 Fälle pro Tag haben und, wie vorhergesagt, steigende Krankenhauseinweisungen und leider müssen wir auch mit mehr Todesfällen durch Covid rechnen", sagte Boris Johnson.

"Es gibt nur einen Grund, warum wir in Erwägung ziehen konnten zur Stufe 4 überzugehen, obwohl wir normalerweise weiter verschärfen würden - und das liegt an der anhaltenden Wirksamkeit der Impfkampagne."

In Großbritannien lag die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Neuinfektionen pro 100 000 Menschen binnen einer Woche, zuletzt bei 229,9. Die Delta-Variante machte dabei fast alle Fälle aus.

Israel: Corona-Impfung weniger effektiv seit Delta-Variante

Israels Impfkamage war besonders erfolgreich und war die schnellste weltweit. Dennoch breitet sich auch hier die Delta-Variante aus.

Die Wirksamkeit der BioNtech-Pfizer-Impfung habe nach Angaben des Gesundheitsministeriums in den vergangenen Wochen deutlich nachgelassen. Parallel habe sich die aggressivere Delta-Variante im Land ausgebreitet, teilte das Ministerium mit. Seit dem 6. Juni sei die Wirksamkeit der Impfung in Israel auf 64 Prozent gesunken.

Professor Ran Balicer, Mitglied der nationalen Covid-Taskforce in Israel, erklärte: "Der Delta-Stamm hat die Übertragungsdynamik überall verändert. Wir wissen auch, dass er im Vergleich zum Alpha-Stamm bessere in der Lage ist, das Immunsystem zu umgehen."

Am Sonntag wurden laut Gesundheitsministerium 334 Personen positiv getestet. Zuletzt wurden Anfang April mehr als 300 Corona-Neuinfektionen an einem Tag festgestellt. Der größte Teil der Neuinfektionen steht im Zusammenhang mit der Delta-Variante. Viele der Infizierten sind jüngere Menschen. Etwa 50 Prozent der Infizierten sind geimpft.

Impfbusse am Strand und bei der Tour de France

Untersuchungen zur Delta-Variante deuten darauf hin, dass die Impfstoffe zwar weniger gut vor leichten Symptomen schützen aber weiterhin vor schweren Erkrankungen und Tod.

Frankreich bietet seiner impfskeptischen Bevölkerung deshalb überall wo es geht Impfstoffe an - sogar in einem Impfbus bei der Tour de France.

Auch an anderen Orten des Landes sind Impfbusse unterwegs, in Einkaufsgalerien, an Autobahnen und selbst am Strand werden provisorische Zentren aufgebaut.

Die verstärkte Kampagne soll die Menschen zum Impfen motivieren und dafür sorgen, dass mit den beginnenden Ferien das Interesse nicht nachlässt. 62 Prozent der Menschen haben zumindest eine erste Dosis erhalten, doch zuletzt nahm die Zahl der verabreichten Injektionen pro Tag ab.