Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wieder hohe Fallzahlen: Portugal verschärft Regeln für Restaurants

Von euronews
euronews_icons_loading
Unter anderem in Lissabon gilt eine nächtliche Ausgangssperre.
Unter anderem in Lissabon gilt eine nächtliche Ausgangssperre.   -   Copyright  Armando Franca/ Associated Press
Schriftgrösse Aa Aa

Weil die Delta-Variante des Coronavirus auch in Portugal die Pandemielage wieder verschlechtert hat, sind auch die Regeln für Restaurant- und Kneipenbesuche verschärft worden. Drinnen darf nur noch konsumieren, wer einen negativen Testnachweis oder eine Impfbestätigung hat, alle anderen dürfen nur draußen bedient werden.

In Américo Pintos Restaurant in Porto sorgt das für leere Tische: "Ich gehe kein Risiko ein", erklärt er, "weil die Strafen ziemlich hoch sind. Deswegen muss ich die Regeln befolgen."

"Diese Maßnahme vermittelt den Eindruck, dass es Corona nur in Restaurants gibt", kritisiert Tiago Morais, Restaurantbesitzer in Lissabon. "Ich habe den Eindruck, dass die Menschen sich immer unwohler dabei fühlen, in ein Restaurant zu gehen."

Portugal hat derzeit eine 14-Tage-Inzidenz von 240. In besonders betroffenen Regionen gilt eine nächtliche Ausgangssperre. Das Robert-Koch-Institut in Deutschland stufte das Land erneut als Hochinzidenzgebiet ein. Wer von einer Reise aus Portugal zurückgeht, muss sich damit in Quarantäne begeben.