Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sternschnuppen-Alarm: So sind Perseiden 2021 am Nachthimmel zu sehen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Perseiden - ARCHIVBILD
Perseiden - ARCHIVBILD   -   Copyright  Peter Komka/MTVA - Media Service Support and Asset Management Fund
Schriftgrösse Aa Aa

Das Schauspiel am Himmel hat bereits begonnen, aber den Höhepunkt erreicht es am 12. August oder in der Nacht auf den 13. August 2021. Dann sind - wenn es nicht bewölkt ist - besonders viele Sternschnuppen am Nachthimmel zu sehen. Eigentlich sind Sternschnuppen ein Meteorschauer, der entsteht, wenn die Erde mit einer Spur von Kometenkrümeln kollidiert.

Mitte August kreuzt die Erde den Strom der Perseiden. Diese sind verglühende Meteoren oder genauer gesagt abgesplitterte Bruchstücke des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Die Staubpartikel des Kometen, die er auf seiner Umlaufbahn verliert, sind von der Erde aus als Sternschnuppen sichtbar.

Warum der Name "Perseiden"?

Immer wenn der Komet 109P/Swift-Tuttle die Erde kreuzt, ist sie gerade in Richtung des Sternbildes Perseus unterwegs. Deshalb werden die Meteoren, die aus diesem Sternbild zu kommen scheinen, "Perseiden" genannt.

Das Sternbild soll die Gestalt des griechischen Helden Perseus haben, dieser Held der griechischen Sagen hatte die todbringende Medusa besiegt.

Wo und wann sind die Perseiden am besten zu sehen?

Auf dem Land, fern der Lichter der Stadt, werden Sie wahrscheinlich mehr Sternschnuppen erspähen können. Doch sie sollten auch in den Städten zu beobachten sein, wo es einen freien Blick auf den Nachthimmel gibt.

Sie können den Himmel ab 22 Uhr beobachten.

Laut Expertinnen und Experten sind die Meteore der Perseiden am besten zwischen zwei und vier Uhr morgens zu sehen, aber nicht unbedingt nur am 12. oder 13. August, sondern auch in den Nächten danach.

Was ist nötig zum Beobachten der Perseiden?

Sie brauchen keine speziellen Geräte wie ein Teleskop oder ein Fernrohr.

Wo auch immer Sie sind, schauen Sie in den Nachthimmel, dort wo es am dunkelsten ist, und warten Sie ein wenig. Ihre Augen benötigen einige gewisse Zeit - etwa 15 bis 20 Minuten -, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen.

Und wann können wir den Kometen 109P/Swift-Tuttle sehen?

Der Komet, der uns die Sternschnuppen beschert, wurde im Juli 1862 unabhängig voneinander von den Astronomen Lewis Swift und Horace Tuttle entdeckt. Seine Umrundung der Sonne dauert etwa 133 Jahre. Das nächste Mal sollte 109P/Swift-Tuttle von der Erde aus im Jahr 2126 sichtbar werden.