EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

El Salvador nutzt Vulkan Tecapa für umstrittenes Bitcoin-Mining

El Salvador nutzt Vulkan Tecapa für umstrittenes Bitcoin-Mining
Copyright Salvador Melendez/AP
Copyright Salvador Melendez/AP
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das sogenannte "Crypto-Mining" ist ein enormer Stromfresser. Das zentralamerikanische Land El Salvador will auf erneuerbare Energien setzen, um Bitcoins zu generieren.

WERBUNG

**Das zentralamerikanische Land El Salvador will auf erneuerbare Energien setzen, um Bitcoins zu generieren. El Salvador ist das erste Land, das die Kryptowährung im vergangenen Monat neben dem US-Dollar als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt hat. **

Neben dem geothermischen Kraftwerk in der Nähe des Tecapa-Vulkans ist ein Container aufgestellt, in dem ständig 300 Computer laufen. Sie führen Tag und Nacht komplexe mathematische Berechnungen zur Überprüfung von Transaktionen für die Kryptowährung Bitcoin durch.

"Crypto-Mining" ist ein enormer Stromfresser

Das sogenannte "Crypto-Mining" ist ein enormer Stromfresser. Die digitale Währung wird durch  Computerleistung erzeugt und wird weltweit wegen des enormen Energieverbrauchs und der daraus resultierenden CO2-Bilanz kritisiert.

Präsident Nayib Bukele hatte zur Einführung der Kryptowährung versprochen, billige, erneuerbare Energie für das sogenannte Bitcoin-Mining zu nutzen. Geothermische Ressourcen sollen dabei eine Lösung sein, indem sie den Strom nutzen, der aus dem Hochdruckdampf erzeugt wird, der durch die unterirdische Hitze des Vulkans entsteht.

Daniel Alvarez, Präsident der staatlichen "Lempa River Hydroelectric Executive Commission" (CEL), sagte, El Salvador habe das Potenzial, Strom durch Wasserkraft-, Solar-, Wind- und Gezeitenkraftprojekte zu erzeugen. "Wir sind weder von Öl noch von Erdgas abhängig, von keiner Ressource, die nicht erneuerbar ist", so Alvarez.

Weltweite Aufmerkamkeit für autokratisches Regime

Kritiker bewerten den Schritt El Salvadors als einen Versuch des autokratischen Regimes unter der Führung von Präsidenten Nayib Bukele, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Bitcoin ist die bekannteste Digitalwährung. Sie wird nicht von einer Zentralbank kontrolliert, sondern durch ein dezentrales und enorm energieintensives Computerverfahren geschaffen. Die Kryptowährung gilt als Spekulationsobjekt und ist heftigen Kursschwankungen unterworfen. 

Seit der Einführung des Bitcoin muss in El Salvador jeder Händler das Zahlungsmittel annehmen, wenn technisch dazu in der Lage ist. Auch Steuern können mit dem digitalen Geld bezahlt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zum fünften Mal seit Dezember: Spektakulärer Vulkanausbruch auf Island

Ausgrabung in Pompeji: Blauer Raum für antike Rituale freigelegt

Drohnen-Aufnahmen zeigen enorme Lava-Ströme des Vulkan auf Island nach stärkstem Ausbruch