Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Protest in Paris: 5000 demonstrieren gegen Impfnachweis

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Protest in Paris: 5000 demonstrieren gegen Impfnachweis
Copyright  Protesta en París contra el 'pase sanitario' anti-COVID-19

In ganz Frankreich hat es erneut Proteste gegen die Einführung des Gesundheitspasses gegeben. In der französischen Hauptstadt Paris waren rund 5000 Menschen auf der Straße.

Die Nationalversammlung hatte zuvor beschlossen, die Einführung des "Pass Sanitaire" bis zum 31. Juli 2022 zu verlängern.

Der Gesundheitspass, der eine Impfung oder ein negatives Testergebnis nachweist, ist in Frankreich in vielen öffentlichen Räumen, wie beispielsweise in der Gastronomie oder in großen Einkaufszentren bereits Pflicht. Er gilt für 1,8 Millionen Arbeitnehmer:innen, die mit der Öffentlichkeit in Kontakt stehen.

Estland: Unmut gegen Impfungen

Auch in Estland gab Proteste. Tausende Menschen sind gegen geplante Corona-Maßnahmen angesichts stark gestiegener Infektionszahlen auf die Straße gegangen.

Bei einer Kundgebung in der Hauptstadt Tallinn richtete sich der Unmut der Demonstrierenden gegen verpflichtende Impfungen und neue Corona-Beschränkungen, so wie bei Teilnehmein Liilika: "Wie man sehen kann, läuft eine Menge schief, wir sind sehr viele hier. Ich habe das Gefühl, die Ministerpräsidentin (Kaja Kallas, Anm. d. Red.) kennt keine Gnade. Die Menschen sind traurig, die vorgeschriebenen Impfungen machen keinen Sinn. Menschen, die sich um ihre Gesundheit sorgen, wollen das nicht. Ich will es nicht, vor allem nicht für mich und meine Kinder."

Estland hat laut EU-Behörde ECDC aktuell eine der höchsten Infektionsraten in Europa. Mit 1643 neue Fällen wurden am Samstag so wie Neuinfektionen erfasst wie zuletzt bei der letzten Pandemie-Welle im März. Die 7-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei 632,6.

Um die Ausbreitung des Virus in den Griff zu bekommen, hat die Regierung wieder strengere Corona-Regeln eingeführt. Ab dem 25. Oktober gelten in vielen Bereichen die 2G-Regel und eine verschärfte Maskenpflicht.

In Estland mit seinen 1,2 Millionen Einwohnern sind gut 55 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Corona geimpft.