EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Wenige Intensivbetten: Das sagen die Niederländer zum Lockdown light

Lockdown light in den Niederlanden: Restaurants schließen um 20 Uhr
Lockdown light in den Niederlanden: Restaurants schließen um 20 Uhr Copyright Screenshot AP
Copyright Screenshot AP
Von Kirsten RipperEuronews mit AP, NOS via EBU
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den Niederlanden gibt es nur relativ wenige Intensivbetten. Das sagen die Menschen zu den drei Wochen Teil-Lockdown.

WERBUNG

Bars und Restaurants sind in den Niederlanden jetzt ab 20 Uhr geschlossen. Gechäfte - außer Supermärkten - machen schon um 18 Uhr dicht. Mit dem Teil-Lockdown soll die hohe Zahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus reduziert werden.

Zu wenige Intensivbetten

In den Niederlanden gibt es nur relativ wenige Intensivbetten. Die geschäftsführende Regierung hatte Ende Oktober gefordert, die Zahl der Intensivbetten auf mehr als die derzeitige Höchstzahl von 1.350 zu erhöhen. Zwischen Dezember und April solten laut NL TIMES die Kapazitäten für Covid-19-Patientinnen und Patienten aufgestockt werden. Doch Vertreterinnen und Vertreter des Gesundheitssektors erklärten in Gesprächen mit der Regulierungsbehörde, dass dies angesichts der angespannten Personal.

"Wir dürfen ja noch nachts zum Spazierengehen raus"

Doch nicht alle haben Verständnis für die Maßnahmen. Eine Studentin meint, der Lockdown verderbe ihr Leben und sei schwer zu akzeptieren. Sie gehe halt gerne abend aus.

Doch ein junger Mann meint, es hätte schlimmer kommen können: "Wir dürfen zwar nichts mehr draußen trinken gehe, aber wir können nachts draußen spazierengehen."

Viele sind dennoch genervt. Eine junge Frau sagt: "Die Zahlen gehen rauf und runter. Ich hab genug davon." Und eine andere meint, es sei alles inzwischen nur sehr schwer zu verstehen.

Viele haben den Eindruck, die Regierung sei irgendwie überfordert. So sagt eine Frau in Den Haag: "Gerade erst hatten sie alles wieder erlaubt, es gab keine Abstandsregel mehr - und jetzt ist es wieder richtig schlimm."

Ein junger Mann meint: "Ich hätte mir gewünscht, dass alles funktioniert und dass das mit den Impfungen besser klappt. Die Regierung hat auch versagt."

In den Niederlanden sind 73 Prozent der Menschen komplett geimpft - aber die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 545. Am 11. November 2021 war mit mehr als 16.000 Neuinfektionen an einem Tag ein neuer Negativ-Rekord verzeichnet worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Coronakrise: Katastrophaler Personalmangel auf deutschen Intensivstationen

Niederlande: Rechte Regierungskoalition will "strengste Asylpolitik aller Zeiten"

Einigung in den Niederlanden: Koalition mit Rechtspopulist Wilders