Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Neue Berliner Mauer" trennt "ungeimpfte und geimpfte Menschen"? Achtung, Fake News

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Fake News werden immer wieder über Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter verbreitet
Fake News werden immer wieder über Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter verbreitet   -   Copyright  Patrick Sison/AP

Seit einiger Zeit kursiert in den sozialen Netzwerken ein Foto, das ein Paar zeigt, das sich durch einen Bauzaun die Hände reicht. Die Kommentare zum geposteten Bild legen nahe, dass es sich dabei aus ein Bild aus Deutschland handelt.

Ein User schrieb, es handele sich um eine "neue Berliner Mauer", die "ungeimpfte und geimpfte Menschen" in einem deutschen Supermarkt voneinander trennt.

"In Deutschland trennt ein Zaun geimpfte und nicht geimpfte Menschen im Supermarkt, hallo Nazi-Deutschland", heißt es in einem Twitter-Post, der am 3. Dezember gepostet und mehr als 130 Mal geteilt wurde.

"Sind die Deutschen wirklich verrückt oder geben sie nur vor, verrückt zu sein", stand unter einem der Posts zu lesen. "Die Berliner Mauer ist gefallen, und die Quarantänemauer ist wieder da", kommentierte ein anderer Nutzer.

Angesichts einer neuen, bedrohlichen Corona-Welle hatte die Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel zum damaligen Zeitpunkt angekündigt, dass Deutschland weitreichende Einschränkungen für Impfverweiger:innen einführen werde.

Die Recherchen des Fact-Checking-Teams der Nachrichtenagentur AFP haben nun ergeben, dass das Originalfoto aus einem Einkaufszentrum in Riga, Lettland, stammt und nicht aus Deutschland.

Ein lettischer Politiker und Rechtsanwalt hatte das Bild am 13. Oktober auf Facebook geteilt und dazu geschrieben: "Wir sind durch einen virensicheren Zaun getrennt. Kristi (dabei handelt es sich um die Frau auf dem Bild) hat einen QR-Code, ich habe keinen".

Dort waren angesichts rapide ansteigender Corona-Infektionen für die Dauer von drei Monaten drastische Maßnahmen erlassen worden.