EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Flüchtlingsboot mit Rohingya-Flüchtlingen legt in Indonesien an - 120 Menschen an Bord

Ankunft am Hafen Krueng Geukueh in Lhokseumawe auf Sumatra.
Ankunft am Hafen Krueng Geukueh in Lhokseumawe auf Sumatra. Copyright Zik Maulana/ Associated Press
Copyright Zik Maulana/ Associated Press
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Holzschiff trieb tagelang vor der Küste umher. Es hatte einen Motorschaden. Die Bergung war wegen schlechten Wetters schwierig.

WERBUNG

Die indonesische Küstenwache hat Dutzende Rohingya an Land gelassen. 120 Menschen konnten das Holzboot, auf dem dem sie unterwegs waren, in Lhokseumawe in der Provinz Aceh auf Sumatra verlassen. Sie wurden zunächst in einem Warenlager untergebracht.

Die Flüchtlinge waren laut eigenen Angaben auf dem Weg nach Malaysia, als der Motor ausfiel. Sie waren seit etwa einem Monat auf See. Ein Marineschiff zog das Schiff an Land, die Bergung war wegen schlechten Wetters schwierig. Fischer hatten das Boot am Sonntag entdeckt.

Hunderttausende Angehörige der muslimische Minderheit der Rohingya sind auf der Flucht vor dem Militär in ihrem Heimatland Myanmar. Die Vereinten Nationen stufen die Verfolgung als Völkermord ein. Das Militär des südostasiatischen Landes steht wegen der Verfolgung international in der Kritik.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltweit 100 Mio. Flüchtlinge: "Schrecklicher Indikator für den Zustand unserer Welt"

Überflutungen auf Sumatra: "In meinem Haus steht mir das Wasser bis zur Brust"

UN-Resolution verurteilt Menschenrechtsverletzungen an Rohingya