Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Ein Mann mit einer Vision, ein Träumer und ein Macher" - Abschied von David Sassoli

Access to the comments Kommentare
Von Serguei Doubine
euronews_icons_loading
"Ein Mann mit einer Vision, ein Träumer und ein Macher" - Abschied von David Sassoli
Copyright  Jean-Francois Badias/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

In einer feierlichen Zeremonie haben zahlreiche EU-Abgeordnete und andere europäische Politiker David Sassoli, dem in der vergangenen Woche unerwartet verstorbenen Präsidenten des EU-Parlaments, die letzte Ehre erwiesen. 

Der ehemalige italienische Journalist wurde in Straßburg für seine Freundlichkeit und sein Engagement gelobt. EU-Ratspräsident Charles Michel würdigte ihn in seiner Rede - und erinnerte sich an ihr erstes Treffen.

Von der Zeit, die wir zusammen verbracht haben, behalte ich, lieber David, wertvolle Erinnerungen. Momente, die zeigen, dass Freundlichkeit eine Stärke und niemals eine Schwäche ist. Momente, die zeigen, dass es dir ein ständiges Anliegen war, Menschen zusammenzubringen, uns gemeinsam in die Zukunft zu führen, auch um neue Ideen für Europa zu inspirieren.
Charles Michel
Präsident des Europäischen Rates

Italiens ehemaliger Ministerpräsident Enrico Letta sagte, Hoffnung sei der Wesenskern Sassolis politischer Führung gewesen. Der französische Präsident Emmanuel Macron, der zurzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat, sprach über Sassolis Willen, Europa weiter zu einen.

Er hat das geeinte Europa verteidigt, die Solidarität zwischen seinen Bürgern und zwischen seinen Mitgliedern. Das Europa, das er verteidigte, ist stark - durch die Kraft der Einheit. Er war sowohl Wegweiser als auch Friedensstifter, er hat sich mit Ideen auseinandergesetzt, nie Menschen konfrontiert.
Emmanuel Macron
Französischer Präsident

Sassolis politische Karriere begann 2009 mit seiner Wahl ins Europaparlament. Zuvor war der gebürtig ausFlorenz stammende Sassoli Journalist und vielen Italienern als Moderator der Nachrichtensendung TG1 des öffentlich-rechtlichen TV-Senders Rai bekannt. Sassoli war am zweiten Weihnachtsfeiertag nach Komplikationen mit seinem Immunsystem im Alter von 65 Jahren in einem italienischen Krankenhaus gestorben. In Rom wurde er mit einem Staatsbegräbniss geehrt.