euronews_icons_loading
Ein VN-Mitarbeiter überprüft den Boden auf Sprengsätze

Jahre der kriegerischen Auseinandersetzungen haben im Südsudan ein gefährliches Erbe hinterlassen: Im Boden verborgene Sprengsätze können tödliche Folgen für die Bevölkerung haben.

Im Ort Gondokoro, der nur einige Kilometer von der Hauptstadt Juba entfernt liegt, hat der Kampfmittelräumdienst der Vereinten Nationen, UNMAS, seine Arbeit aufgenommen, um die gefährlichen Kriegsüberbleibsel zu entschärfen und zu entfernen.