EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schwerer Sturz der Snowboarderin Rina Yoshika (22) - Kunstpiste in der Kritik

Snowboarderin Rina Yoshika ist in China schwer gestürzt
Snowboarderin Rina Yoshika ist in China schwer gestürzt Copyright Gregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Gregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Beim Training in Zhangjiakou ist die Snowboarderin Rina Yoshika schwer verunfallt - und auf die harte Piste gestürzt.

WERBUNG

Die japanische Snowboarderin Rina Yoshika ist beim Training vor den Olympischen Winterspielen in Zhangjiakou  schwer verunglückt. Nach einem schweren Sturz am Donnerstag wurde sie mit einem Krankenwagen abtransportiert und wird nicht an den Big Air- und Slopestyle-Wettbewerben teilnehmen können, wie ein Vertreter des japanischen Teams mitteilte.

Yoshika stürzte bei der Landung nach einem Sprung auf der Slopestyle-Piste des Genting Snow Park in Zhangjiakou.

Laut dem japanischen Olympischen Komitee erlitt die 22-jährige Sportlerin eine Verletzung der Wirbelsäule, die offenbar keine Lähmung zur Folge haben wird.

Gregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Sturz auf die harte Kunstpiste bei den Olympischen Winterspielen in ChinaGregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Sie werde daher nicht wie ursprünglich geplant an den Slopestyle- und Big-Air-Wettbewerben der Spiele teilnehmen und nach Japan zurückkehren, sobald sie die entsprechende medizinische OK dafür habe, hieß es weiter.

"Man sollte auf keinen Fall darauf stürzen."

Die Olympischen Spiele in Peking, die offiziell an diesem Freitag beginnen, finden in einer der trockensten Regionen Chinas statt und sind fast vollständig auf Kunstschnee angewiesen.

Die amerikanische Snowboarderin und zweifache Olympiasiegerin Jamie Anderson erklärte, dass sie beim Training auf der Slopestyle-Strecke Angst hatte, weil die Oberfläche extrem hart sei.

Lee Jin-man/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Jamie Anderson beim Slopestyle in ChinaLee Jin-man/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

"Ich glaube, der Großteil der Oberfläche ist künstlich, also ist es nicht ideal", sagte Anderson. "Man sollte auf keinen Fall darauf stürzen."

Gregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Rina Yoshika auf dem Weg ins KrankenhausGregory Bull/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die Slopestyle-Wettbewerbe der Frauen beginnen am Samstag mit der Qualifikation.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Countdown für Olympia- noch ein Tag bis zum offiziellem Start

Olympische Ringe als Eiskarussell

Täglich messen und testen: Die ersten Gäste entdecken das Olympische Dorf