Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mit Hammer und Steinschleuder auf verbotener Konvoi-Demo in Paris

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa, afp
euronews_icons_loading
Mit Hammer und Steinschleuder auf verbotener Konvoi-Demo in Paris
Copyright  AP Photo

In Paris hat die Polizei Hunderte Protestler von der Anreise zu einer verbotenen Fahrzeugdemonstration gegen Corona-Regeln abgehalten. Sie erteilte mehrere Hundert gebührenpflichtige Verwarnungen, auch weil Menschen Benzinkanister, Hammer, Messer oder Steinschleudern mit sich führten. 14 Menschen wurden festgenommen.

Auf dem Champs-Élysées wurden mehrere Wagen abgeschleppt. Etwa 7000 Polizistinnen und Polizisten waren im Einsatz.

Die Bewegung folgt dem Vorbild der Trucker-Proteste in Kanada. In Frankreich haben sich auch Gegnern von Präsident Emmanuel Macron und Anhänger der "Gelbwesten-Proteste" angeschlossen. 

Gegner der französischen Corona-Regeln hatten zu dem Fahrzeugprotest aufgerufen. Sie stören sich an verschärften Regeln für nicht und nicht vollständig Geimpfte, die nur noch eingeschränkt am öffentlichen Leben teilnehmen können. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Proteste waren im Laufe der Woche in verschiedenen Landesteilen gestartet. Ziel ihrer Sternfahrt war eine gebündelte Demonstration. Diese Demonstration in Paris wurde jedoch verboten.

Niederländische Corona-Trucker demonstrieren Willen und Ausdauer

Auch in den Niederlanden protestieren Truckerfahrer mit einem Konvoi gegen Corona-Beschränkungen. In Den Haag haben mehrere Fahrzeug den Zugang zum niederländischen Parlament blockiert.

"Schauen Sie mal, wie wir ausgerüstet sind", sagt ein Mann Reportern und lädt sie in seinen Truck ein, in dem sich von einer Kochmöglichkeit bis hin zu Schlafstätten alles Nötige für einen längeren Aufenthalt findet. "Wir können eine sehr lange Zeit durchhalten."

Neben dem Parlament befindet sich in dem blockierten Gebäude auch der Amtssitz von Ministerpräsident Mark Rutte. "Wir wollen unsere Freiheit zurück", sagt eine Demonstrantin. In der vergangenen Zeit wurde uns in allen möglichen Bereichen zu viel Freiheit genommen. Das muss aufhören."

Ausgangspunkt der Bewegung ist Ottawa in Kanada. Ursprünglich gegen Impfvorschriften für Lastwagenfahrer demostrieren dort seit mehr als zwei Wochen Tausende gegen Pandemiebeschränkungen.