Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Klatsche aus dem All: Putins 3 Kosmonauten tragen Ukraine-Farben

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
Zufall oder Absicht? Die russischen Kosmonauten tragen Gelb-Blau.
Zufall oder Absicht? Die russischen Kosmonauten tragen Gelb-Blau.   -   Copyright  AP/AP

Ist es Zufall oder ein bewusstes politisches Statement? Die drei russischen Kosmunauten, Kommandant Оleg Аrtemyiev und die beiden Flugingenieure Denis Мatveev und Sergei Korsakov, haben am Freitag an der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt.

Ein danach zur Erde geschicktes Gruppenfoto sorgte für einen Gänsehaut-Moment: Auf dem Bild tragen die drei Anzüge in den Farben Gelb und Blau - die Farben der ukrainischen Nationalflagge. 

Rätsel um die Kleiderwahl

Für ihren Hinflug vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS hatten die drei russischen Raumfahrer noch klassische weiß-blaue Weltraumanzüge an.

Wenn es sich um eine politische Botschaft handeln sollte, ist diese allerdings eine subtile, denn auf der Brust und dem Oberarm befinden sich gut sichtbar Aufnäher der russische Flagge. Außerdem verzichteten die Männer auf einen Kommentar.

AP/Roscosmos Space Agency
Vor ihrem Start am Freitag trugen die russischen Kosmonauten, Kommandant Оleg Аrtemyiev und die Flugingenieure Denis Мatveev und Sergei Korsakov, blau-weiße Anzüge.AP/Roscosmos Space Agency

Eigentlich würde die Fluganzüge bereits einige Monate vor dem Start ausgesucht und verpackt, kommentiert der Weltraum-Experte Eric Berger auf Twitter. "Es ist also möglich, dass dies ein Zufall ist. Aber wenn ja, scheint es ein sehr, sehr großer Zufall zu sein“, so Berger und postet ein Foto mit russischen ISS-Kosmonauten aus dem Jahr 2021.

Gelb und Blau sollen auch die Farben der Bauman-Universität in Moskau sein, an der alle drei Kosmonauten studiert hätten, wie der Astronom am Harvard Center for Astrophysics, Jonathan McDowell, schreibt.

Auf der ISS treffen die Kosmonauten auf zwei weitere Russen - Anton Schkaplerow und Pjotr Dubrow - und vier US-Amerikaner - Mark Vande Hei, Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron. Auch der deutsche Astronaut Matthias Maurer ist derzeit auf der ISS stationiert und feierte dort am Freitag seinen 52. Geburtstag.

Zuletzt hatte die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) die geplante Marsmission "ExoMars" mit Russland wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine ausgesetzt.

Der Angriff auf die Ukraine und die gegen Moskau verhängten Sanktionen haben auch die Zusammenarbeit zwischen den USA und Russland in der Raumfahrt schwer belastet. Roskosmos hatte deshalb zuletzt die Zukunft der ISS nach Auslaufen des Vertrags 2024 offen gelassen. Die Nasa strebt eine Laufzeit bis 2030 an.

***