EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Noch bis zum 17. Juni: Nato-Manöver im Ostseeraum

Truppen patroullieren im Ostseeraum, 25.08.2020
Truppen patroullieren im Ostseeraum, 25.08.2020 Copyright Antonia Sehlstedt/Swedish Armed Forces/TT via AP, File
Copyright Antonia Sehlstedt/Swedish Armed Forces/TT via AP, File
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Dem Pentagon zufolge nehmen an der "Baltops 22"-Übung fünf Marineeinheiten, 75 Flugzeuge und rund 7000 Soldaten teil.

WERBUNG

Unter der Führung der USA findet im Ostseeraum ein multinationales Militärmanöver statt. Neben den 14 NATO-Staaten werden auch Partnerländer wie Schweden und Finnland daran teilnehmen. Schweden ist in diesem Jahr der Gastgeber des Manövers. Wegen des Ukraine-Krieges hatten Schweden und Finnland die Mitgliedschaft bei der Nato beantragt, allerdings hatte sich die Türkei dagegen gestellt. 

Dem Pentagon zufolge nehmen an der "Baltops 22"-Übung fünf Marineeinheiten, 75 Flugzeuge und rund 7000 Soldaten teil. Geübt würden unter anderem amphibische Operationen, U-Boot-Bekämpfung, Luftverteidigung, Minenräumung und Kampfmittelbeseitigung. Das Manöver "bietet eine einzigartige Ausbildungsmöglichkeit zur Stärkung der gemeinsamen Reaktionsfähigkeit", die für die Sicherheit in der Ostseeregion von entscheidender Bedeutung sei, sagte Pentagon-Sprecher John Kirby.

Das Manöver findet bereits seit 1972 regelmäßig im Ostseeraum statt und dauert noch bis zum 17. Juni an.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Manöver "Fire Blade" am Balaton: "Die Bedrohung kommt aus dem Osten"

"B9"-Staaten fordern mehr Schutz und: NATO soll Russland klar als Bedrohung benennen

Die vier EU-Länder, die nicht Mitglieder der NATO sind