Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Waldbrände in Brandenburg und Sachsen: Lage weiterhin sehr kritisch

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Löscharbeiten in der Nähe von Falkenberg
Löscharbeiten in der Nähe von Falkenberg   -   Copyright  Jan Woitas/ dpa

Die Waldbrandlage in Brandenburg und Sachsen ist weiterhin sehr kritisch. Im Elbe-Elster-Kreis in Brandenburg brennt es auf einer Fläche von mehr als acht Hektar. Laut dem Innenminister des Landes könnten sich die Löscharbeiten noch über Wochen hinziehen. Fast 500 Einsatzkräfte kämpften gegen das Feuer. Weil das Brandgebiet teilweise mit alter Munition belastet ist, können die Einsatzkräfte in diesen Bereichen nur aus der Luft löschen.

Landkreis: Lage könnte sich durch Wind wieder verschlimmern

Weitere Evakuierungen sind laut Landkreis Elbe-Elster derzeit nicht vorgesehen. Die Lage könnte sich aber wieder verschlimmern, denn es seien Sturmböen vorhergesagt. Am Sonntag hatten Menschen in drei Ortsteilen der südbrandenburgischen Gemeinde Falkenberg ihre Häuser verlassen müssen. Inzwischen wurden die Evakuierungswarnungen für zwei Ortsteile wieder aufgehoben.

Das Feuer im Elbe-Elster-Kreis brach aus bisher unbekannten Gründen am Montag aus und hat sich inzwischen auch auf Sachsen ausgebreitet. 

Zudem griff ein Brand in Tschechien am Montag auf die Sächsische Schweiz über. Für das grenznahe Bad Schandau gilt Katastrophenalarm. Die Behörden riefen Tourist:innen dazu auf, den Bereich Hintere Sächsische Schweiz zu meiden. Evakuierungen waren bisher nicht erforderlich.