Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Ist die Loire ausgetrocknet?

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Matthew Holroyd
Matthew Holroyd   -   Copyright  euronews

Euronews-Mitarbeiter Matthew Holroyd berichtet:

„Klimakatastrophen und Extremwetter führen oft zur Verbreitung von Falschmeldungen. Hitzewelle und Dürre in Südeuropa bildeten da keine Ausnahme.

In Frankreich verbreitete sich diese Aufnahme des Flusses Loire rasend schnell. Gezeigt werden Teile des Flussbettes nahe einer Brücke. Das Bild stammt von einem Fotografen der Zeitung Ouest-France.

Einige behaupteten, die gesamte Loire sei zum ersten Mal in mehr als 2000 Jahren ausgetrocknet oder ihre Strömungsgeschwindigkeit habe ihren niedrigsten Stand erreicht.

Es stimmt, dass die Strömungsgeschwindigkeit einiger großer Flüsse in Europa sehr niedrig ist. Was die Loire betrifft, ist sie auf dem niedrigsten Stand seit den 80er Jahren, als Staudämme gebaut wurden.

Aber es stimmt nicht, dass der gesamte Fluss ausgetrocknet ist. Diese Aufnahme ist aus dem Zusammenhang gerissen.

Wir haben freizugängliche Hilfsmittel verwendet, um herauszufinden, wo dieses Bild geschossen wurde und haben es in der Gegend zwischen Angers und Nantes verortet.

Wie man sieht, wird der Fluss durch ein Stück Land geteilt, die Brücke liegt im Norden.

Dieser nördliche Teil des Flussbettes ist auch in der Vergangenheit Trockenheit ausgesetzt gewesen: Auch wenn es in diesem Jahr trockener ist als sonst, ist die Aufnahme des freiliegenden Flussbettes nicht außergewöhnlich.

Satellitenaufnahmen zeigen, wie das Wasser in der Loire während einer Dürre weiterfließt, und zwar entlang ihres südlichen Nebenflusses, der zwar schmaler, aber nicht unterbrochen ist.

Andere Nebenarme des Flusses trocknen aus und das Flussbett ist erkennbar.

Die Zeitung Ouest-France veröffentlichte ein weiteres Foto von einem anderen Ort. Im Hintergrund sieht man den südlichen Nebenfluss der Loire, der weiterfließt, selbst wenn der nördliche Nebenfluss trockenliegt.

Das hat es auch in vergangenen Jahren gegeben. Der Klimafachmann Thibault Laconde hat Aufnahmen desselben Ortes aus dem Mai 2011 veröffentlicht, die den ausgetrockneten nördlichen Nebenfluss der Loire und das freiliegende Flussbett zeigen.

Laconde hat wie andere Fachleute wiederholt gesagt, es sei besorgniserregend, dass die Loire in diesem Sommer in manchen Gebieten ihren tiefsten Stand seit 1976 erreicht habe.

Aber es stimmt nicht, dass sie zum ersten Mal seit 2000 Jahren vollständig ausgetrocknet sei. Menschen haben die Lage im Internet übertrieben dargestellt, indem sie dieses Foto aus dem Zusammenhang rissen.“