Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sind tatsächlich 2 Piloten eingeschlafen und haben die Landung verpasst?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Flightradar24
Ethiopian-Flugzeug - Symbolbild
Ethiopian-Flugzeug - Symbolbild   -   Copyright  Pexels/Jeffry Surianto

Wie Flightradar24 bestätigt, hat ein Flug der Ethiopian Airlines von Khartum in Sudan nach Addis Abeba in Äthiopien den Lande-Flughafen in einer Höhe von 37.000 Fuß überflogen - wohl weil beide Piloten im Cockpit eingeschlafen waren. Medienberichten zufolge wurden die Piloten geweckt, als sich der Autopilot mit einem Warnsignal abschaltete, weil die Boeing 737-800 die Landung verpasst hatte.

Flug ET343 war um 03:26 Ortszeit in Khartum gestartet, um 05:51 Ortszeit war die Maschine über dem Flughafen Addis Abeba in Äthiopien.

Nach der verpassten Landung wendete der Flug nach links und begann den Sinkflug zurück nach Addis Abeba, wo ET343 dann 25 Minuten nach dem ersten Überflug des Flughafens landete.

Laut dem Luftfahrtexperten Alex Macheras hatten Fluglotsen mehrfach erfolglos versucht, die Piloten zu kontaktieren.

Berichten zufolge wurden die Piloten, die die Landung verpasst hatten, inzwischen von Ethiopian Airlines suspendiert. 

Auf Twitter fragen einige User, ob es denn Beweise dafür gebe, dass die beiden Piloten tatsächlich schliefen. Sie meinen, man dürfe keine Vorurteile gegen Ethiopian Airlines schüren und müsse die Ermittlungen abwarten, um auf den Vorfall zu reagieren.

Ethiopian Airlines ist die größte Fluggesellschaft Afrikas, gilt als sicher und gehört - wie Lufthansa, United Airlines und Air Canada - zur Gruppe Star Alliance.