Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rekord seit 2015: 10,000 Migranten in Serbien wollen in die EU

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AFP
In Serbien halten sich 10,000 Migranten auf, die in die EU gelangen wollen.
In Serbien halten sich 10,000 Migranten auf, die in die EU gelangen wollen.   -   Copyright  Cleared

In Serbien halten sich zur Zeit etwa 10,000 Migranten auf, die hoffen, über Ungarn in die EU gelangen zu können. Viele halten sich in der nordserbischen-Stadt Subotica an der Grenze zu Ungarn. Es sind Rekordzahlen seit der Flüchtlingskrise in 2015. Die meisten kommen aus Nord-Afrika, aber auch aus asiatischen Ländern. Vielen wohnen in einfachen Zelten, mitten auf den Feldern.

Grenzzaun an der "Balkanroute"

Gehindert an der Einreise in die EU werden sie durch den 4-Meter hohen Grenzzaun, den die Regierung von Viktor Orban errichten ließ. Dadurch wollte Ungarn den Zustrom der Migranten über die sogenannte Balkan-Route verlangsamen

Doch laut dem „Asylum Protection Centre“ sind seit Anfang des Jahres über 65,000 Migranten durch Serbien gezogen, einer großen Zahl von ihnen sei es gelungen, weiter nach Westen zu kommen. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex sagt, es sind drei Mal so viele Migranten wie im gleichen Zeitraum 2021.

Laut Frontext, sind seit Januar 2022 drei mal soviel Migranten auf der Balkanroute unterwegs wie im gleichen Zeitraum in 2021.

Unerklärlicher Anstieg

Trotz der Schließung der Balkanroute ist der momentane Anstieg der Migrantenzahl an der serbisch-ungarischen Grenze nicht zu erklären.