Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Finnland will Grenze zu Russland für Touristen schließen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Lange Autoschlangen am Nuijamaa Grenzübergang in Lappeenranta in Finnland
Lange Autoschlangen am Nuijamaa Grenzübergang in Lappeenranta in Finnland   -   Copyright  Lauri Heino/Lehtikuva

Finnland will die Einreise von Touristen und Touristinnen aus Russland nun doch einschränken.

Wie Außenminister Pekka Haavisto am Mittwoch erklärte, gebe es weder eine ethische noch eine moralische Rechtfertigung dafür, russischen Tourismus wie gewöhnlich zuzulassen.

Auch wolle Finnland nicht zum Transitland für den Zugang zu ganz Europa werden.

Zu den Einzelheiten der Maßnahmen wurde zunächst nichts bekannt.

Anders als Lettland und Estland, die ihre Grenzen zu Russland komplett für russische Touristen geschlossen haben, hatte Finnland sich für eine Lösung auf EU-Ebene ausgesprochen, hat damit aber bisher kein Gehör gefunden.

Am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta in Finnland bildeten sich an diesem Donnerstag lange Autoschlangen. Viele Russen versuchen seit der Teilmobilmachung das Land zu verlassen. Flüge ins Ausland sind nicht mehr buchbar oder die Ticketpreise sind enorm gestiegen.

Finnland hat mit 1340 Kilometern die mit Abstand längste Grenze eines EU-Landes zu Russland.

Der finnische Grenzschutz ließ unterdessen am Donnerstag verlauten, man werde Russen, die wegen der Moblimachung Asyl beantragten, nicht abweisen.