Deutsche NGO behandelt Kinder aus Krisenländern

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Friedensdorf International versorgt Kinder aus Krisenländern
Friedensdorf International versorgt Kinder aus Krisenländern   -   Copyright  Euronews

Die deutsche NGO Friedensdorf International setzt sich für eine kostenlose Versorgung von Kindern aus Krisenländern ein. 

Die Kinder werden in ihren Heimatländern indentifiziert und anschließend nach einer gesundheitlichen Untersuchung gegebenenfalls nach Deutschland gebracht. Sofern im entsprechenden Land die notwendige medizinische Infrastruktur vorhanden ist, unterstützt Friedensdorf International die Kinder durch Hilfsprojekte vor Ort.

Carlos kommt aus Angola und hat zwei Jahre im Hauptsitz der NGO verbracht. Wegen einer Knocheninfektion kam er schon vor Jahren nach Deutschland, wie seine Mutter erzählt: "Ich habe mit diesem Jungen viel mitgemacht. Er kam nach Deutschland, blieb dort für ein Jahr. Dort richteten sie den einen Fuß, dann den anderen Fuß, dann kam er zurück. Aber es ging noch weiter, also blieb er hier für zwei Jahre und ging dann zurück nach Deutschland, diesmal für zwei Jahre." 

Nun kehrt Carlos mit 40 weiteren jungen Angolanern zurück in ihre Heimat. Es ist also wieder Platz frei für weiter Kinider, die dringend medizinische Versorgung benötigen. Denjenigen, die aufgrund nicht ausreichender Kapazitäten in ihren Heimatländern bleiben müssen, versprechen die NGO-Ärzte Hilfe aus der Ferne. 

Die meisten der von Friedensdorf International behandelten Kinder leiden unter Osteomyelitis, einer Knochenmarkentzündung. Die Behandlung dieser bakteriellen Knocheninfektion ist eine der Prioritäten der deutschen Nicht-Staatlichen Organisation, die sich für eine kostenlose medizinische Behandlung von Kindern aus Krisenländern einsetzt.