"Aufgestaute Energie": Spanien erwartet Rekord-Besucherzahlen

Das Leben genießen in spanischen Bars
Das Leben genießen in spanischen Bars Copyright Bernat Armangue/Copyright 2021 The AP. All rights reserved.
Copyright Bernat Armangue/Copyright 2021 The AP. All rights reserved.
Von Jaime Velázquez
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Spanien rechnet in diesem Jahr mit Rekord-Besucherzahlen. Viele wollen nach der Pandemie alles genießen, was das Land zu bieten hat.

WERBUNG

Steven and Kailin sind gerade erst aus Seattle angereist. Auf einer "Walk and Eat"-Tour entdecken sie Madrid und genießen die berühmten Tapas dort, wo die Einheimischen sie essen. Sie gehören zu den Hunderttausenden ausländischen Tourist:innen, die dieses Jahr zu Ostern nach Spanien kommen. Es wird erwartet, dass die Besucherzahlen alle Rekorde brechen werden.

Ob bei einem Bier in Malasaña oder einem Schinken-Teller, ausländische Gäste finden in Spanien das, was ihnen während der Pandemie lange Zeit verwehrt blieb: soziale Interaktion.

"Der Tourismus in Spanien boomt in diesem Jahr. Es ist diese aufgestaute Energie, die noch von der Pandemie herrührt, und die Menschen wollen raus und die Welt sehen. Sie wollen kleine Läden wie diesen besuchen, ein gutes Glas Wein trinken und all das genießen, was Spanien zu bieten hat", kommentiert Amy Bingham, Mitbegründerin der "Walk and Eat"-Touren.

Besucher:innen-Rekord erwartet

Die Tourismusbranche hofft, die Zahlen vor der Pandemie zu übertreffen, als 83,7 Millionen Gäste das Land besuchten. Die Zahlen des spanischen Hotelverbands zeigen, dass die Buchungen für die Osterwoche im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozentpunkte gestiegen sind. Es wird erwartet, dass die Auslastung in diesem Sommer über 90 Prozent liegen wird.

"Spanien erwartet eine Rekordsaison und die Preise werden in diesem Sommer voraussichtlich um bis zu 20 % steigen. Die größte Herausforderung für die Unternehmen besteht jetzt darin, Arbeitskräfte zu finden, um die Nachfrage zu befriedigen", kommentiert Jaime Velázquez.

Arbeitskräfte für die Feriensaison gesucht

Personalvermittler Randstad schätzt, dass Spanien mindestens 60.000 zusätzliche Arbeitskräfte im Tourismus- und Gastgewerbesektor benötigen wird. Führende Unternehmen wie Meliá haben in den sozialen Netzwerken Kampagnen gestartet und suchen überall dort nach Talenten, wo sich junge Menschen aufhalten...

In dieser Hotelfachschule in Madrid sind diese jungen Schüler:innen in wenigen Wochen für den Arbeitsmarkt bereit... Gerade rechtzeitig für die Hochsaison:

"Hundert Prozent der Schüler, die die Schule abschließen und arbeiten wollen, finden sofort eine Stelle in diesem Sektor", mein María Sánchez, Direktorin der Hotelfachschule Formaemplean.

Trotz Inflation und weltweiter wirtschaftlicher und politischer Unsicherheiten könnte Spanien die beste Saison seiner Geschichte erleben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

The Cube - Aufregung in Spanien: TV-Star (68) lässt Kind in den USA austragen

Wohnungsnot in Spanien: Mietpreise 17 Mal stärker gestiegen als die Löhne

Spanien will Goldenes Visum abschaffen