Wahlkampf-Endspurt in der Türkei: Opposition mobilisiert Anhänger in Istanbul

Kemal Kilicdaroglu, Parteichef der CHP und Oppositionskandidat in den türkischen Präsidentschaftswahlen
Kemal Kilicdaroglu, Parteichef der CHP und Oppositionskandidat in den türkischen Präsidentschaftswahlen Copyright Burhan Ozbilici/AP
Von Euronews mit TRTRT, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Wahlen finden in gut einer Woche statt. Es zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Präsident Erdogan und dem Spitzenkandidaten der Opposition, Kemal Kilicdaroglu, ab.

WERBUNG

Eine Woche vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei hat die größte Oppositionspartei CHP eine Kundgebung in Istanbul abgehalten. Parteichef Kemal Kılıçdaroğlu versprach auf der Wahlkampfveranstaltung, sich mit den Problemen aller Bürger, zu befassen, ohne zu diskriminieren.

Neben Kılıçdaroğlu nahmen auch die anderen fünf Parteivorsitzenden des Oppositions-Bündnisses teil, darunter der Bürgermeister von Istanbul, Ekrem İmamoğlu, und der Bürgermeister von Ankara, Mansur Yavaş von der CHP.

Trotz des Regens in der türkischen Metropole war die Veranstaltung am Samstag gut besucht. Ein Teilnehmer sagte am Rande der Kundgebung: "Die bevorstehenden Wahlen sind wirklich wichtig. Wir sagen, es ist unsere letzte Wahl. Hoffentlich wird sich dieses System ändern."

Eine Teilnehmerin beklagt: "Wir sind müde. Wir sind es leid, Beleidigungen an Frauen und an unsere Kinder zu hören. Wir sind müde von der Arbeitslosigkeit unserer Kinder, von Frauenmorden." Ein anderer Teilnehmer sagt: "In den letzten 20 Jahren sind unsere Rechte, Gerechtigkeit, unsere Freiheit verschwunden."

Kılıçdaroğlu liegt in den meisten Umfragen vorne, es zeichnet sich jedoch ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Präsident Erdogan ab. Gewinnt keiner der Kandidaten in der ersten Runde die absolute Mehrheit, kommt es am 28. Mai zu einer Stichwahl - voraussichtlich zwischen Kılıçdaroğlu und Erdoğan. 

Wer die Mehrheit im Parlament mit seinen 600 Abgeordneten erringen wird, ist noch nicht absehbar. Die Partei, die das Parlament gewinnt, hätte in einer Stichwahl einen psychologischen Vorteil.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

KI-Inhalte mischen sich in die Wahlen in der Türkei ein. Experten warnen: Das ist erst der Anfang.

"Niemals pro-LGBT": Türkischer Wahlkampf endet mit Steinen und Beschimpfungen

Kommunalwahlen in der Türkei - Wahlbeobachterin ausgewiesen