EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Japan droht mit Abschuss nordkoreanischer Rakete

Nordkoreanischer Raketenstart in einer Nachrichtensendung in Seoul, Südkorea, 29. Mai 2023.
Nordkoreanischer Raketenstart in einer Nachrichtensendung in Seoul, Südkorea, 29. Mai 2023. Copyright Ahn Young-joon/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Ahn Young-joon/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Japan droht mit Abschuss, sollte Nordkorea versuchen, mit einer ballistischen Rakete einen militärischen Aufklärungssatelliten ins All zu bringen.

WERBUNG

Letzten Monat hatten Nordkoreas Staatsmedien gemeldet, die Entwicklung des ersten eigenen Erdbeobachtungssatelliten für militärische Zwecke sei abgeschlossen, er könne zwischen dem 31. Mai und dem 11. Juni gestartet werden.

"Der Einsatz ballistischer Raketentechnologien, selbst unter dem Deckmantel eines Satellitenstarts, verstößt gegen die Resolutionen des Sicherheitsrats. Wir haben bereits das PAC-3-System und das Aegis-Kriegsschiff auf unserem Territorium stationiert, um uns auf einen möglichen Raketenstart vorzubereiten.

Fumio Kishida, japanischer Premierminister

Auch Südkorea hat den nördlichen Nachbarn bereits gewarnt: "Sollte der Start tatsächlich erfolgen, werde Nordkorea einen Preis dafür zahlen und schmerzvolle Konsequenzen zu spüren bekommen", hieß es in einer Erklärung des Außenministeriums. Seoul warf dem weithin isolierten Nachbarn vor, einen illegalen Raketenstart zu planen. Das Land müsse den Plan sofort zurückziehen.

Nordkoranische Raumfahrt- und Langstreckenraketen beruhen weitgehend auf derselben Technik und können je nach Bauart - mit Atomsprengköpfen bestückt werden. Nordkorea ist die Erprobung von ballistischen Raketen durch Beschlüsse der Vereinten Nationen untersagt.

Tokio und Seoul sehen die internationale Sicherheit bedroht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Rechtssicherheit: Proteste in Tokio gegen Kühlwasser-Einleitungen

Endlich wieder Waffen: Ukraine setzt erstmals ATACMS gegen Russland ein

Pistorius: Taurus-Leck durch "individuellen Anwendungsfehler"