EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ende von "Teflon": Mark Rutte (56) steigt aus der Politik aus

Mark Rutte hat beim König der Niederlande den Rücktritt seines Kabinetts eingereicht
Mark Rutte hat beim König der Niederlande den Rücktritt seines Kabinetts eingereicht Copyright ROBIN UTRECHT/AFP
Copyright ROBIN UTRECHT/AFP
Von Euronews mit AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der scheidende Ministerpräsident der Niederlande, Mark Rutte, hat erklärt, dass er sich zu den Wahlen im November aus der Politik zurückziehen werde.

WERBUNG

Der scheidende Ministerpräsident der Niederlande hat an diesem Montag erklärt, dass er sich zu den Wahlen im November aus der Politik zurückziehen werde.

In der vergangenen Woche war die Regierung des liberal-konservativen Politikers im Streit über die Asylregeln auseinandergebrochen. Die christlichen Koalitionspartner wollten die von Rutte angestrebten Verschärfungen nicht mittragen. Besonders in die Kritik geriet die Limitierung des Nachzugs von Kindern, deren Familien bereits in den Niederlanden leben. Der Regierungschef wollte den Familiennachzug von Kindern - auch aus Kriegs- und Konfliktgebieten - auf 200 Personen pro Monat begrenzen.

Auch in den Niederlanden machen rechtsextreme Parteien - wie die von Geert Wilders - angesichts steigender Migrationszahlen Druck.

Der 56-jährige Rutte galt bisher als eine Art Stehauf-Männchen der niederländischen Politik. Er hatte die letzten vier Regierungen geleitet - aber nur sein zweites Kabinett führte er bis zum Ende der Legislaturperiode.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Niederlande wollen Handys im Klassenzimmer verbieten

Über 500 Kinder gezeugt: Gericht in Niederlanden stoppt Samenspender

Europawahlen in den Niederlanden: Wähler wollen Sicherheit