EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Singen sie wirklich „Die Kertsch-Brücke steht in Flammen"?

Die Kertsch-Brücke
Die Kertsch-Brücke Copyright AP/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright AP/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Sophia Khatsenkova
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Haben Ukrainer den Angriff auf die Krim-Brücke in einer Kneipe gefeiert? Das behauptet ein ungarischer Fernsehsender. Aber ist das wirklich geschehen? Euronews hat nachgeprüft.

WERBUNG

Haben die Ukrainer den Angriff auf die Krim-Brücke in einer Kneipe gefeiert? Das behauptet ein ungarischer Fernsehsender. Aber ist das wirklich geschehen? Euronews-Mitarbeiterin Sophia Khatsenkova hat das Thema überprüft.

Am 17. Juli wurde die Brücke, die Russland mit der von Moskau einverleibten Krim verbindet, zum zweiten Mal in weniger als einem Jahr angegriffen. Zwei Menschen wurden getötet und ihre Tochter verletzt, wie russische Medien berichten. Präsident Putin ordnete erhöhte Sicherheitsvorkehrungen an der Brücke an - die längste Brücke in Europa - und versprach außerdem, dass Russland antworten werde. Ein ungarischer Nachrichtensender zeigte einen Bericht, in dem behauptet wird, Ukrainer hätten den Angriff in einer Kneipe mit Tanz und Gesang gefeiert.

In dem Bericht heißt es: „[Die Brücke] ist im Krieg strategisch wichtig, da über sie russische Truppen versorgt werden." Übersetzt wird der Gesang in dem Bericht mit: „Die Brücke von Kertsch brennt, die russische Verteidigung zittert!" Und weiter heißt es in dem Bericht: „Gefeiert wird in einer Kneipe. Die Brücke, die für die Russen lebenswichtig ist, wurde auch im Oktober angegriffen."

Aufnahmen stammen von 2016 und zeigen singende Fußballanhänger

Mit einer umgekehrten Bildersuche haben wir jedoch das Ausgangsvideo gefunden und es hat nichts mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine zu tun. Es wurde erstmals im Jahr 2016 veröffentlicht, und die Menschen in dem Video sind leidenschaftliche Fußballanhänger während der Europameisterschaft 2016, die in Frankreich stattfand. Laut dem ursprünglichen Video, das am 12. Juni auf Facebook veröffentlicht wurde, spielt sich die Szene in einer Kneipe in Nordirland ab. Die Menschen in dem Video zeigen ihre Unterstützung für den Fußballspieler Will Grigg, der zur nordirischen Nationalmannschaft gehört. Obwohl er während des gesamten Turniers auf der Bank saß, wurde Will Grigg zum Liebling der Anhänger, die ihn mit den ironischen Sprechchören ehrten: „Will Grigg brennt, Eure Verteidigung zittert." Und zwar zu der berühmten Melodie des Lieds 'Freed from Desire' der italienischen Sängerin Gala.

Die Sprechchöre blieben hängen und fanden international Beachtung. Der ungarische Bericht wurde nicht nur von Medien im Land gerügt, sondern auch im übrigen Europa. Daniel Freund, ein Mitglied der Grünen im Europäischen Parlament, nannte die Sendung auf Twitter „eine Schande". Aber es ist nicht das erste Mal, dass dieses Video mit dem Krieg in der Ukraine in Verbindung gebracht wird. In pro-ukrainischen Kanälen wurde dieses Video bereits verwendet, nämlich nach dem ersten Angriff auf die Brücke von Kertsch im Oktober 2022. Viele Kanäle lassen anklingen, der Gesang höre sich wie die Zeile „Die Kertsch-Brücke steht in Flammen" an - anstatt des eigentlichen Gesangs.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Springbrunnen statt Klimaanlage: Extreme Hitze von über 40° überlastet Stromnetze in Europa

NATO-Ukraine Kommando in Wiesbaden: Russland droht mit militärischer Vergeltung

Biden hält an Präsidenschaftskandidatur fest - trotz erneutem Patzer