EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

6-Jähriger schießt auf Lehrerin - Mutter bekennt sich im Prozess schuldig

Die Grundschule, an der die Schüsse fielen, am 25. Januar 2023
Die Grundschule, an der die Schüsse fielen, am 25. Januar 2023 Copyright Denise Lavoie/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Denise Lavoie/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im US-Bundesstaat Virginia schoss ein Sechsjähriger auf seine Lehrerin und verletzte sie schwer. Im Strafprozess kam es jetzt zu einer Einigung zwischen Staasanwaltschaft und Verteidigung, die der Mutter eventuell eine langjährige Haftstrafe erspart.

WERBUNG

Die Mutter eines 6-jährigen Jungen, der im US-Bundesstaat Virginia seine Lehrerin in einem voll besetzten Klassenzimmer mit einer Pistole angeschossen hatte, hat sich vor Gericht der Kindesvernachlässigung schuldig bekannt. 

Staatsanwalt Joshua Jenkins zog seine Anklage wegen fahrlässiger Aufbewahrung einer Schusswaffe zurück, worauf bis zu fünf Jahre Gefängnis stehen. Jenkins erklärte, er strebe keine Strafe an, die über der staatlichen Verurteilungsrichtlinie von sechs Monaten Gefängnis liege. Auf diese Vereinbarung hatten sich die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung geeinigt.

Die Urteilsverkündung ist für den 27. Oktober angesetzt. Die Lehrerin wurde bei dem Vorfall in einer Grundschule in Newport News schwer verletzt. Kugeln aus der Pistole trafen sie im Oberkörper und an einer Hand. Sie musste sich mehreren Operationen unterziehen.

Jenkins sagte, der Junge habe gegenüber den Behörden gesagt, er habe die Waffe erhalten, indem er auf eine Schublade geklettert sei, um an die Oberseite einer Kommode zu gelangen, wo die Waffe in der Handtasche seiner Mutter aufbewahrt worden sei. Nach Polizeiangaben hatte der Erstklässler die Waffe in einem Rucksack zum Unterrricht gebracht.

Der Junge befindet sich seit dem Vorfall in der Obhut eines Urgroßvaters.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drei Tote nach Schießerei in Washington

"Loverboys" warten auf Prozess: Influencer Andrew Tate und sein Bruder nicht mehr im Hausarrest

USA: "Russland erpresst die Welt im Schwarzen Meer"