EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Achtung, Alkohol! Irland warnt ab 2026 auf Flaschen vor gesundheitlichen Gefahren

Flaschen mit alkoholischen Getränken
Flaschen mit alkoholischen Getränken Copyright David J. Phillip/Copyright 2020 The AP. All rights reserved.
Copyright David J. Phillip/Copyright 2020 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Republik Irland ist der erste Mitgliedsstaat der Europäischen Union, der alkoholische Getränke mit Hinweisen versehen will, auf denen vor nachteiligen gesundheitlichen Folgen gewarnt wird. Ein entsprechendes Gesetz soll 2026 in Kraft treten.

WERBUNG

Die Republik Irland ist der erste Mitgliedsstaat der Europäischen Union, der alkoholische Getränke mit Hinweisen versehen will, auf denen vor nachteiligen gesundheitlichen Folgen gewarnt wird. Ein entsprechendes Gesetz soll 2026 in Kraft treten.

Ray Walley vom ständigen Ausschuss der Europäischen Ärzte betonte: „Wir glauben, dass alle Verbraucher die Tatsachen über Alkohol kennen sollten, einschließlich der Gefahren. Wir würden es auch begrüßen, wenn die Europäische Kommission so bald wie möglich eine Überprüfung der EU-Gesetzgebung veröffentlicht. Die Vereinigung der europäischen Ärzte unterstützt das Recht der Regierungen, Maßnahmen wie in Irland zu ergreifen."

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann das Trinken von Alkohol mehr als 200 Krankheiten verursachen, darunter mehrere Krebsarten. 2017 seien in der Europäischen Union rund 23 000 neue Krebsfälle auf mäßigen bis mittleren Alkoholkonsum zurückzuführen. Widerstand gegen die Regelung in Irland regt sich bei Unternehmen, die alkoholische Getränke herstellen.

Adam Ulrich vom europäischen Verband der Spirituosenhersteller sagte: „Wir glauben nicht, dass die irische Gesetzgebung eine sinnvolle oder praktische Lösung in Hinblick auf den Zusammenhalt des Binnenmarktes ist, um das auf europäischer Ebene zu vereinheitlichen. Wir müssen unterscheiden, dass sich der Begriff Europa in diesen Diskussionen normalerweise auf die europäischen WHO-Gebiete bezieht, die sich von Lissabon bis Wladiwostok erstrecken und die Türkei und viele zentralasiatische Republiken einschließen."

Die Staaten innerhalb der Europäischen Union, in denen anteilig am meisten Geld für Alkohol ausgegeben wird, sind Lettland, gefolgt von Estland und Polen. Im Jahr 2021 betrug die Summe der Ausgaben für den Kauf von Alkohol in der EU 128 Milliarden Euro.

Carina Ferreira-Borges von der Weltgesundheitsorganisation erläuterte: „Die WHO sammelt Daten aus allen Ländern und hat festgestellt, dass die Gesamtzahl der Toten in 53 Ländern des europäischen Gebiets bei einer Million liegt. Für die drei Bereiche Preisgestaltung, Verfügbarkeit und Beschränkung der Vermarktung gibt es zahlreiche Belege für ihre Wirkung. Sie sind kostengünstig und haben großen Einfluss auf die Verringerung der Sterblichkeit und auf die Lebenserwartung, die auch mit dem Trinken von Alkohol zusammenhängt."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Auf nach Brüssel: Estlands Regierungschefin Kallas tritt für EU-Posten zurück

Ungarischer Europaminister: "Unser Wohlstand beruht auf der Integration Chinas"

Polen und Litauen fordern internationalen Schutz der EU-Ostgrenze