EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Frauenpower: Israelisch-palästinesischer Demonstrationszug zum Toten Meer

Israelisch-palästinesische Demo im Westjordanland am 4.10.23
Israelisch-palästinesische Demo im Westjordanland am 4.10.23 Copyright screengrab AFP
Copyright screengrab AFP
Von Euronews mit AP, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Um den schwelenden Nahostkonflikt zu entschärfen, haben sich palästinensische und israelische Frauen zu einer beeindruckenden Initiative zusammengeschlossen.

WERBUNG

Hunderte von palästinensischen und israelischen Frauen haben in Jerusalem eine Kundgebung abgehalten, bei der sie ein Ende des israelisch-palästinensischen Konflikts forderten.

Anschließend marschierten die Demonstrantinnen zum Toten Meer im besetzten Westjordanland, wo sich ihnen weitere Frauen anschlossen.

Organisiert wurde die Kundgebung von der "Allianz für den Frieden im Nahen Osten". Die "Alliance for Middle East Peace" vertritt zwei von Frauen geführte Vereinigungen – "Women Wage Peace" und "Women of the Sun".

"Wir wollen Frieden“, riefen die Demonstrantinnen, von denen viele weiß gekleidet waren und Plakate mit der Aufschrift "Hört auf, unsere Kinder zu töten“ in der Hand hielten.

Problem: Fehlende Genehmigungen

Pascale Chen, eine Koordinatorin von Women Wage Peace, sagte, sie wollten, dass der Konflikt durch Gespräche beendet werde: "Ziel ist es, einen gemeinsamen Aufruf israelischer und palästinensischer Mütter an unsere beiden Anführer zu richten und sie aufzufordern, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um endlich zu einer diplomatischen Einigung zu gelangen“, sagte Chen.

Chen erklärte auch, viele palästinensische Frauen seien nicht in der Lage gewesen, eine Genehmigung für die Einreise aus dem Westjordanland nach Jerusalem zu erhalten, um an der Demonstration teilzunehmen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israel wirft Iran Bau einer "Terrorbasis" im Libanon vor

Israels Oberstes Gericht berät über umstrittenen Justizumbau

Mehr als 150 Verletzte bei Eritreer-Protest in Tel Aviv