Israel warnt Zivilisten in Gaza: "Der Krieg ist noch nicht vorbei"

Zerstörungen in Gaza
Zerstörungen in Gaza Copyright Adel Hana/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AFP, AP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Tausende Menschen, die an die Südgrenze des Gazastreifens geflohen waren, wollen in ihre Dörfer zurück

WERBUNG

Nach Beginn der Waffenruhe waren noch einige Schüsse zu hören, aber insgesamt scheint die zwischen Israel und der Hamas unterzeichnete Vereinbarung zu halten.

Die ersten Hilfskonvoishaben haben die Grenze von Rafah passiert. Lastwagen mit humanitären Hilfslieferungen seien nach Gaza gelangt, berichtete der staatsnahe ägyptische Fernsehsender Al-Kahira News am Freitagmorgen.

Die israelische Armee teilte mit, es seien vier Tanklaster mit Treibstoff und vier Laster mit Gas von Ägypten über den Rafah-Übergang an UN-Hilfsorganisationen im Süden des Gazastreifens übergeben worden. Dies sei von der israelischen Regierung als Teil der Feuerpause genehmigt worden.

Viele wollen zurück in ihre Dörfer im Norden

Tausende Menschen, die an die Südgrenze des Gazastreifens geflohen waren, wollen in ihre Dörfer zurück, so wie Khaled al-Halabi aus Gaza-Stadt. "Wir sehen den Waffenstillstand als eine Möglichkeit, nach 45 oder 48 Tagen des Leidens aufzuatmen", sagt er. Er war nach Rafah geflüchtet. "Ich hoffe, dass der Waffenstillstand im gesamten Gazastreifen in Kraft tritt, damit ich mein zerstörtes Haus und das, was davon übrig ist, sehen kann", so Khaled al-Halabi. Aber das ist gefährlich.

Israel hat die Menschen mit Flugblättern davor gewarnte, in den Norden zurückzukehren. In einem von den israelischen Streitkräften verbreiteten Video erklärt ein IDF-Sprecher auf Arabisch: "An die Menschen in Gaza: Der Krieg ist noch nicht vorbei. Die Aussetzung des Feuers für humanitäre Zwecke ist vorübergehend. Das Gebiet des nördlichen Gazastreifens ist ein gefährliches Kriegsgebiet und es ist verboten, sich dort zu bewegen."

Israels Armee zerstört Tunnel

Die israelische Armee hat am Freitag nach eigenen Angaben einen unterirdischen Tunnelkomplex im Bereich des Schifa-Krankenhauses in der Stadt Gaza zerstört. Auf einer Videoaufnahme war eine starke Explosion in einem Gebäudekomplex zu sehen. Mindestens eines der mehrstöckigen Gebäude schien durch die Explosion schwer beschädigt zu werden, wie der nur wenige Sekunden lange Videoclip zeigte. Nach Darstellung der Armee hatte die islamistische Hamas den Tunnelkomplex für Terrorzwecke missbraucht.

Ungeachtet starker internationaler Kritik sind israelische Soldaten seit Tagen in und um die Klinik im Einsatz. Zahlreiche Patienten, darunter auch 31 Frühchen, wurden mehrere Tage nach Beginn des Einsatzes aus dem umkämpften Krankenhaus evakuiert. Nach Angaben des UN-Nothilfebüros vom Freitagmorgen sollen sich zuletzt noch rund 250 Patienten und Mitarbeiter in dem Krankenhaus befunden haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in Gaza: Der Hunger treibt die Menschen an ihre Grenzen

Angriffe auf Rafah in Gaza - China verlangt von Israel "Gerechtigkeit für Palästina"

Israel plant Verschärfung der Rafah-Offensive bis Ramadan-Beginn am 10. März