Zehntausende feiern in Tiflis Einstufung Georgiens als EU-Beitrittskandidat

Georgier feiern mit EU- und Nationalflaggen den Status als EU-Beitrittskandidat auf der Rustaweli-Straße im Herzen der Hauptstadt Tiflis, 15. Dezember 2023
Georgier feiern mit EU- und Nationalflaggen den Status als EU-Beitrittskandidat auf der Rustaweli-Straße im Herzen der Hauptstadt Tiflis, 15. Dezember 2023 Copyright Shakh Aivazov/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews Georgia
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Georgier sehen Traum der Annäherung an Europa schrittweise in Erfüllung gehen.

WERBUNG

Zehntausende sind in Tiflis auf die Straße gegangen, um die Entscheidung der EU zu feiern, Georgien den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu gewähren.

Die öffentlichen Feierlichkeiten begannen um die Mittagszeit in den zentralen Straßen der Hauptstadt. Freude und Vorfreude auf die Zukunft sind weitverbreitet.

Die Menschen versammelten sich in den verschiedensten Teilen der Stadt und kamen schließlich auf dem Freiheitsplatz zusammen, wo Würdenträger von einer eigens eingerichteten Bühne aus zu ihnen sprachen.

Die Menschen auf den Straßen sagen, dass der historische Traum Georgiens, sich Schritt für Schritt mit der europäischen Familie zu vereinen, allmählich in Erfüllung geht.

Sie sind sich jedoch bewußt, dass noch ein langer Weg vor ihnen liegt, da Georgien weiterhin auf die Erfüllung der notwendigen Kriterien für eine vollständige EU-Mitgliedschaft hinarbeiten muss.

"Ich bin Historiker, und historisch gesehen lag unser Land schon immer an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien“, sagt Guram Legaschwili und schwenk freudig eine georgische Flagge und die EU-Fahne.

„Obwohl wir immer wieder von asiatischen Imperien überfallen wurden, hat sich unsere Nation immer für Europa entschieden. Ich glaube, dass unsere Vorfahren irgendwo frohlocken", fügt er an.

"Ich hatte auch eine positive Reaktion, denn wie wir wissen, wird der Beitritt zur EU gut für die Wirtschaft sein. Das bedeutet, dass ich mir mehr Geschenke für Kinder leisten kann. Ich werde mehr von ihnen glücklich machen können", glauben Mate Gwimradse und Luka Dalakischwili, die sich als Weihnachtsmänner verkleidet hatten.

Nach dem Konzert fand der Abend seinen Höhepunkt mit dem Erleuchten des wichtigsten Neujahrsbaums der Stadt in blauen und gelben Farben

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Georgien: Menschen feiern Empfehlung der EU-Kommission

Georgiens EU-Beitritt: "Kandidatenstatus muss man sich verdienen"

Georgien erinnert an Krieg mit Russland vor 15 Jahren