500.000 neue Soldaten: Mobilisierung in der Ukraine ist heikel

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht während seiner Jahresend-Pressekonferenz in Kiew, Ukraine am Dienstag, den 19. Dezember 2023.
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj spricht während seiner Jahresend-Pressekonferenz in Kiew, Ukraine am Dienstag, den 19. Dezember 2023. Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die ukrainische Armee hat bis zu 500.000 neue Soldaten angefordert. Selenskyj sagt jedoch, die Mobilisierung sei für die Ukraine eine heikle Frage. Die Hilfe an Kiew wird zum Teil blockiert. In den USA sind es die Republikaner, in Europa Ungarn.

WERBUNG

Das ukrainische Militär hat bis zu 500.000 neue Soldaten angefordert.

Mobilisierung neuer Soldaten ist heikel

Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärte jedoch in seiner Rede zum Jahresende, die Frage der Mobilisierung sei heikel und noch nicht entschieden.

Die Ukraine verteidigt sich seit fast 2 Jahren gegen den russischen Angriff und ist dabei auf Hilfe aus dem Westen angewiesen.

Trotz des Mangels an Soldaten und Waffen zeigte er sich hoffnungsvoll: ,,Ich bin zuversichtlich, dass die Vereinigten Staaten von Amerika uns nicht im Stich lassen werden und dass das, was wir vereinbart haben, vollständig umgesetzt wird.“

,,Nur eine Frage der Zeit"

In den USA sind es die Republikaner, die weitere Hilfe für die Ukraine blockieren, in der EU ist es Ungarn. Selenskyj sagte, er wolle sich mit dem ungarischen Minsiterpräsidenten Viktor Orban treffen, um „Lösungen zu finden.“

,,Was die Europäische Union betrifft. Nun, es stand viel auf dem Spiel, wirklich viel. Wir haben einen Sieg in der Europäischen Union errungen, über 50 Milliarden. Ich bin sicher, dass wir das erreicht haben. „Es ist nur eine Frage der Zeit“, so der ukrainische Präsident.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bei seiner Pressekonferenz zum Jahresende.

Selenskyj kündigte zudem an, das Land werde nächstes Jahr eine Million Drohnen herstellen. Er appelierte an den Kampfgeist der Ukrainerinnen und Ukrainer. Je größer ihr Widerstand, desto eher könne der Krieg beendet werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Zwei Tote nach Drohnenschwärmen aus Russland

26 Menschen verletzt: Ein ukrainischer Abgeordneter zündete Handgranaten

Selenskyj stößt bei Republikanern auf taube Ohren