DeSantis schmeißt hin - ein Konkurrent weniger für Donald Trump

DeSantis gibt auf.
DeSantis gibt auf. Copyright euronews
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Republikaner Ron DeSantis hat seine Kandidatur um die US-Präsidentschaft zurückgezogen. Nun unterstützt er seinen bisherigen Rivalen Donald Trump.

WERBUNG

Der republikanische Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, der unter dem Motto "Niemals nachgeben" für die Präsidentschaftswahlen kandidierte, macht einen Rückzieher. Am Sonntag gab er seine Entscheidung bekannt, aus dem Wahlkampf auszusteigen und Donald Trump zu unterstützen.

DeSantis galt als Hauptgegner von Trump, wurde aber gleichzeitig dafür kritisiert, dass er zögerte, Trumps Position direkt anzugreifen. Seit DeSantis Ende Mai in den Wahlkampf eingetreten ist, hat er ständig an Unterstützung verloren. Vor einer Woche erlitt er eine empfindliche Niederlage bei den Vorwahlen in Iowa, wo er nur 21  gegenüber 51 Prozent für Trump erhielt. Daraufhin sagte DeSantis mehrere geplante Auftritte und eine Kundgebung in New Hampshire ab, dem nächsten Bundesstaat, in dem die Vorwahlen stattfinden.

Trump begrüßte DeSantis' Schritt ausdrücklich: Der Ex-Präsident ließ seinen üblichen Spott gegenüber seinem ehemaligen Rivalen beiseite und gratulierte ihm "zu seiner sehr guten Arbeit".

DeSantis veröffentlichte zu seiner Demission ein Video mit einem Zitat von Winston Chrchill, dem ehemaligen Premierminister Großbritanniens: "Success is not final, failure is not fatal: it is the courage to continue that counts." Auf Deutsch: "Erfolg ist nicht endgültig, Misserfolg ist nicht fatal; was zählt, ist der Mut weiterzumachen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Live bei Elon Musk: Ron DeSantis will Kandidatur auf Twitter bekannt geben

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Warum Donald Trump Nikki Haley in ihrem Heimatstaat bezwang