EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Spektakulärer Auftakt in Astana: Judo Grand Slam in Kasachstan

Galiya Tynbayeva (-48kg) holte die erste Goldmedaille für das Gastgeberland Kasachstan.
Galiya Tynbayeva (-48kg) holte die erste Goldmedaille für das Gastgeberland Kasachstan. Copyright IJF
Copyright IJF
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zum Auftakt des Judo Grand Slam in der kasachischen Hauptstadt Astana hat sich Lokalmatadorin Galiya Tynbayeva Gold gesichert.

WERBUNG

Vor der anstehenden Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen legt die World Tour der Internationalen Judo-Föderation einen finalen Stopp in Kasachstan ein. Drei Tage lang werden Judo-Stars aus aller Welt in der kasachischen Hauptstadt Astana um die letzten Qualifikationspunkte kämpfen.

Im Schaqsylyq Üschkempirow-Kampfsportpalast war die Anspannung vor den ersten Kämpfen des Eröffnungstages greifbar.

Lokalmatadorin Tynbayeva holt Gold

In der Gewichtsklasse unter 48 Kilogramm begeisterte Lokalmatadorin Galiya Tynbayeva das Publikum, indem sie es bis ins Finale schaffte. Dort setzte sie sich gegen ihre Kontrahentin Giliazova durch und sicherte sich so auf heimischem Boden zum ersten Mal in ihrer Karriere Gold.

Yerbol Myrzabossynov, Vorsitzender des Komitees für Sport und Körperkultur, überreichte die Medaillen.

"Das war verrückt", erzählt die Gewinnerin im Anschluss. "Als ich in die Arena kam, schrien 1000 Menschen 'Galiya Galiya'. Ich habe den Druck gespürt, aber dann habe ich mir gesagt: Ich muss gewinnen, ich werde gewinnen."

In der Gewichtsklasse unter 60 Kilogramm lieferte Ramazan Abdulaev ein spektakuläres Finale und zwang seinen Gegner Yang mit einem beeindruckenden Juji-gatame aufzugeben.

Almaz Alsenov, Geschäftsführer der Harvest Group, verlieh die Medaillen.

Favoritin Primo siegt gegen Pimenta

In der Klasse unter 52 Kilogramm ging Gefen Primo als Favoritin ins Finale gegen Larissa Pimenta. Dort erwischte Primo ihre Kontrahentin mit einem Ashi-waza. Im Anschluss konnte sie sich auf der Matte einen Ippon sichern.

IJF-Generalsekretärin Lisa Allan ehrte die Kämpferinnen.

Murad Chopanov holte in der Gewichtsklasse unter 66 Kilogramm Gold. Nach einem großen Wurf direkt zu Beginn des Matches konnte er sich mit einem Haltegriff den Sieg sichern.

Die Medaillen übergab IJF-Gerneraldirektor Vlad Marinescu.

Kanadierin Deguchi holt Gold gegen Silva

Christa Deguchi gewann in der Gewichtsklasse unter 57 Kilogramm gegen Rafaela Silva. Armen Bagdasarov, IJF-Leiter der Kampfrichter, überreichte die Medaillen.

"Ich bin zum ersten Mal hier in Kasachstan, und es war schön, an einem Ort zu kämpfen, der Judo liebt", sagte Deguchi nach ihrem Kampf.

"Es war eine Ehre, hier zu kämpfen und ich bin glücklich, die Goldmedaille zeigen zu können. Vielen Dank Kasachstan", so die Kanadierin weiter.

Ein weiteres Highlight erlebten die Fans in der Gewichtsklasse unter 60 Kilogramm. Die kasachische Judo-Legende Yeldos Smetov zeigte vor heimischem Publikum, dass er auf dem besten Weg ist, wieder in Höchstform zu kommen.

Nach mehreren starken Leistungen sicherte sich der Weltmeister von 2015 die Bronze-Medaille. Ein mehr als beeindruckender Start für den Judo Grand Slam in Astana.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Finaltag des Grand Slam in Duschanbe: Weltmeister Riner holt Gold

Duschanbe Grand Slam Tag 2: Österreich und Schweiz räumen ab

Judo-Grand-Slam in Duschanbe: Auftakt vor vollem Haus