EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Warten auf das Jobwunder

Warten auf das Jobwunder
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Unter zehn Prozent: Die Arbeitslosenquote in der Eurozone war im November weiter so niedrig wie seit mehr als sieben Jahren nicht: 9,8 Prozent, so das Statistikamt…

WERBUNG

Unter zehn Prozent: Die Arbeitslosenquote in der Eurozone war im November weiter so niedrig wie seit mehr als sieben
Jahren nicht: 9,8 Prozent, so das Statistikamt Eurostat. Das war seit Juli 2009 nicht mehr da.

Mit großen Unterschieden zwischen den Euroländern. Nach europäischen Standards berechnet war Deutschland mit 4,1 Prozent der Musterschüler. Die höchste Quote hat zur Zeit Griechenland: 23,1 Prozent (Zahlen von September). Auch Spanien hat mit einer Quote von 19,2 Prozent im November zu kämpfen.

EA unemployment at 10%, i.e. 20.7mio men & women unemployed – There is no Planet B – People need jobs for a living, chart EU_Eurostat</a> <a href="https://t.co/iJqD2Ch6CN">pic.twitter.com/iJqD2Ch6CN</a></p>&mdash; ACEMAXX ANALYTICS (acemaxx) 4. November 2016

In der gesamten EU-28 sank die Quote leicht auf 8,3 Prozent (Vormonat: 8,4 Prozent). In absoluten Zahlen: 15,9 Millionen Arbeitslose in der Eurozone, 20,4 Millionen in der gesamten EU. Die Eurostat-Zahlen sind saisonbereinigte Daten, die gemäß den Kriterien der International Labour Organization (ILO) ermittelt werden.

#Hoffnung: 2017 sollen über eine Million neue #Jobs in der Eurozone entstehen https://t.co/B7HVFv9S55pic.twitter.com/4d1AYdCH6R

— Albert Absmeier (@AlbertoAbsmeier) 4. Januar 2017

Laut dem britischen Analyseinstitut Oxford Economics sollen 2017 in der Eurozone fast 1,3 Millionen neue Jobs entstehen, nach fast 2 Millionen im vergangenen Jahr.

su mit dpa

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Die wirtschaftliche Stimmung in Deutschland sinkt: Ist der Aufschwung in Gefahr?

Vor dem Wahlfinale: Macrons Partei verwirft Reform der Arbeitslosenunterstützung

Geschäftsklima in Deutschland sinkt im Juni: Kein Euro 2024-Sommermärchen?