"Ich hoffe auf Realismus" - Eurogruppen-Reaktionen auf "Brexit"-Datum

"Ich hoffe auf Realismus" - Eurogruppen-Reaktionen auf "Brexit"-Datum
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die britische Premierministerin Theresa May wird am 29.

WERBUNG

Die britische Premierministerin Theresa May wird am 29. März den Austritt ihres Landes aus der EU beantragen. Neun Monate nach dem historischen Brexit-Referendum macht sie so den Weg für die Verhandlungen mit Brüssel frei. Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union wird voraussichtlich im März 2019 enden. Das beschäftigte auch die Wirtschafts- und Finanzminister der Eurozone, bei einem Treffen in Brüssel.

Jeroen Dijsselbloem, Vorsitzender der Euro-Gruppe:

“Ich hoffe auf Realismus, Realismus, was die Abläufe angeht, Realismus bei den Kosten. Realismus über die Komplexität und den notwendigen Zeitpfad. Bisher habe ich das von der britischen Regierung nicht gehört, also werden wir abwarten”.

Was sehen die Politiker auf dem Kontinent auf sich zukommen, nachdem das Datum für den Beginn des Austritts raus ist?

Italiens Finanzminister Pier Carlo Padoan:

“Ich hatte schon die Gelegenheit, in Baden-Baden mit dem britischen Schatzkanzler Philip Hammond darüber zu sprechen. Natürlich sehen Großbritannien und die 27 EU-Staaten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Aber ich meine, es gibt einen guten Geist der Zusammenarbeit. “

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der Krieg zwischen Israel und Hamas fordert seinen Tribut von der israelischen Wirtschaft

Norwegen überweist Steuergelder an Palästinensische Autonomiebehörde nach Patt mit Israel

Deutschland jetzt drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, Japan verliert seinen Platz