EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Finnlands Ex-Premier: "Nordisches" Sozial-Modell gegen Populismus

Finnlands Ex-Premier: "Nordisches" Sozial-Modell gegen Populismus
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Alexander Stubb, der finnische Ex-Premier, kritisierte in #Davos das "weltweite klägliche Versagen" bei der gerechten Verteilung.

WERBUNG

Angesichts des zunehmenden Populismus in Europa hat Euronews in Davos mit Politikern über die bevorstehenden Europawahlen im Mai gesprochen.

Einer von ihnen war der finnische Ex-Premierminister Alexander Stubb_._ Er sagte: "Viele Leute hier betonen die Vorteile der Globalisierung: Freihandel und Marktwirtschaft. Es erhöht im Grunde die Größe der Wirtschaft, die Größe des Kuchens und gibt uns das Wirtschaftswachstum."

Stubb: Weltweites Versagen bei gerechter Verteilung

_"Aber wir haben in den letzten Jahren weltweit kläglich versagt, diesen Kuchen gleichmäßiger zu teilen. Ich denke, wir bewegen uns mehr von der kapitalistischen Welt zu einer sozialen Welt. Ich nenne es das nordisches Modell. Falls wir das durchziehen, könnten wir die populistischen Bewegungen abschwächen. Aber das wird nicht einfach", meinte Stubb.
_

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Finnland: Schwierige Regierungsbildung nach Parlamentswahl

Tag 4 in Davos: Populismus, Revolution und Proteste

Davos: Guterres ruft zur Abkehr von fossilen Brennstoffen auf