Türkische Notenbank erhöht Leitzins auf höchsten Stand seit 20 Jahren

Hohe Inflation in der Türkei.
Hohe Inflation in der Türkei. Copyright Francisco Seco/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zum sechsten Mal in Folge hat die türkische Zentralbank ihren Leitzins stark angehoben: Er steigt um 5,0 Prozentpunkte auf 40,0 Prozent.

WERBUNG

Zum sechsten Mal in Folge hat die türkische Zentralbank ihren Leitzins stark angehoben: Er steigt um 5,0 Prozentpunkte auf 40,0 Prozent. Dennoch liegt er weiterhin deutlich unter der Inflationsrate. Diese lag zuletzt bei rund 61 Prozent.

Volkswirte hatten im Schnitt mit einer Erhöhung um 2,5 Prozentpunkte gerechnet.

Die Inflationsrate in der Türkei hatte im Oktober vergangenen Jahres mit 85 Prozent ihren Höhepunkt erreicht. Expert:innen machen die Finanzpolitik von Recep Tayyip Erdoğan dafür verantwortlich. Er erwarte nach der jüngsten Zinsanhebung eine positive Entwicklung, sagt Erdogan. 

Der türkische Präsident hatte nach seiner Wiederwahl die ehemalige Wall-Street-Bankerin Hafize Gaye Erkan zur Zentralbankchefin ernannt. Sie hatte trotz der extrem hohen Inflation die Zinsen gesenkt.

Im Juni hatten die Währungshüter unter ihrer neuen Chefin Hafize Gaye Erkan die geldpolitische Wende eingeleitet. Damals hatte der Leitzins noch bei 8,5 Prozent gelegen. Die Zinserhöhungen erfolgten seither in großen Schritten.

Nachdem die Zentralbank den Leitzins nun zum sechsten Mal erhöht hat, sagte Erdoğan, er erwarte nun einen "positiven Kreislauf" von Inflationsabbau und einer erneuten Stärkung der türkischen Währung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weiterhin kränkelnd: Rückläufiges Wirtschaftswachstum in Deutschland im letzten Quartal 2023

Der Krieg zwischen Israel und Hamas fordert seinen Tribut von der israelischen Wirtschaft

Norwegen überweist Steuergelder an Palästinensische Autonomiebehörde nach Patt mit Israel