Studie: Olivenöl kann das Risiko, an Demenz zu sterben, um 28 % senken

Eine neue Studie legt nahe, dass Olivenöl dazu beitragen könnte, das Risiko, an Demenz zu sterben, zu verringern
Eine neue Studie legt nahe, dass Olivenöl dazu beitragen könnte, das Risiko, an Demenz zu sterben, zu verringern Copyright Canva
Von Luke Hurst
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

In der ersten Studie dieser Art fanden Wissenschaftler:innen heraus, dass Olivenöl das Risiko, an Demenz zu sterben, um 28 Prozent senken kann.

WERBUNG

Olivenöl wird seit langem als Beispiel für gesunde Lebensmittel gepriesen, sogenannte Super Food, das im Rahmen einer gesunden Ernährung zu einem längeren Leben verhelfen kann. Eine neue Studie legt nun nahe, dass Olivenöl dazu beitragen könnte, das Risiko zu verringern, an Demenz zu sterben.

Die Studie wurde von Harvard-Forscher:innen durchgeführt. Viele Länder sind mit steigenden Zahlen der Alzheimer-Krankheit und anderer Formen von Demenz konfrontiert. Die Bevölkerung in den reichen Industrienationen wird immer älter.

Den Forscher:innen zufolge könnte die Verwendung von Olivenöl anstelle von Fetten wie Butter, Margarine und Mayonnaise das Risiko verringern, an einer Demenz zu sterben.

Demenz umfasst eine Reihe von Erkrankungen, die das Gedächtnis und andere geistige Fähigkeiten so stark beeinträchtigen, dass ein selbständiges Alltagsleben irgendwann nicht mehr möglich ist. Diese Erkrankungen werden durch Veränderungen im Gehirn verursacht, wobei die Alzheimer-Krankheit die häufigste Form ist.

In der ersten Studie, die den Zusammenhang zwischen Ernährung und demenzbedingten Todesfällen untersuchte, analysierten die Wissenschaftler:innen die Ernährungsfragebögen und Sterbebücher von mehr als 90.000 US-Bürger:innen aus drei Jahrzehnten. Von diesen starben 4.749 an Demenz.

Mehr als ein halber Esslöffel Olivenöl täglich

Sie fanden heraus, dass diejenigen, die täglich mehr als einen halben Esslöffel Olivenöl zu sich nahmen, ein um 28 Prozent geringeres Risiko hatten, an Demenz zu sterben, als diejenigen, die nie oder selten Olivenöl zu sich nahmen.

Die Studie zeigte, dass der tägliche Ersatz eines einzigen Teelöffels Margarine oder Mayonnaise durch Olivenöl ebenfalls mit einem um 8 bis 14 Prozent geringeren Risiko verbunden war, an Demenz zu sterben.

"Unsere Studie untermauert die Ernährungsrichtlinien, in denen pflanzliche Öle wie Olivenöl empfohlen werden, und deutet darauf hin, dass diese Empfehlungen nicht nur die Gesundheit des Herzens, sondern möglicherweise auch die Gesundheit des Gehirns unterstützen", so Anne-Julie Tessier, Postdoktorandin an der Harvard TH Chan School of Public Health.

"Die Entscheidung für Olivenöl, ein Naturprodukt, anstelle von Fetten wie Margarine und handelsüblicher Mayonnaise ist eine sichere Wahl und kann das Risiko einer tödlichen Demenz verringern".

Tessier wird die Ergebnisse auf der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Ernährung vom 22. bis 25. Juli in Boston vorstellen.

Olivenöl einzigartig vorteilhaft für die Gesundheit des Gehirns?

Frühere Forschungen haben ergeben, dass Menschen, die Olivenöl anstelle von verarbeiteten oder tierischen Fetten verwenden, sich tendenziell gesünder ernähren und möglicherweise bessere Gesundheitsergebnisse erzielen. Einige Studien haben einen Zusammenhang zwischen einem höheren Olivenölkonsum und einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen hergestellt.

Für diese Studie merkte Tessier an, dass der Zusammenhang zwischen Olivenöl und Demenzsterblichkeitsrisiko in dieser Studie unabhängig von der allgemeinen Qualität der Ernährung war - was darauf hindeuten könnte, dass Olivenöl Eigenschaften besitzt, die für die Gesundheit des Gehirns besonders günstig sind.

"Einige antioxidative Verbindungen im Olivenöl können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und so möglicherweise eine direkte Wirkung auf das Gehirn haben", so Tessier. "Es ist auch möglich, dass Olivenöl eine indirekte Wirkung auf die Gesundheit des Gehirns hat, indem es die kardiovaskuläre Gesundheit fördert".

Zum jetzigen Zeitpunkt handelt es sich jedoch um eine Beobachtungsstudie, und Tessier wies darauf hin, dass damit noch nicht bewiesen ist, dass Olivenöl die Ursache für ein geringeres Risiko einer tödlichen Demenz ist.

Weitere Studien werden nötig sein, um die Wirkung zu bestätigen, aber die Forscher:innen sagten, dass die Studie die Beweise dafür untermauert, dass die Verwendung von Olivenöl anstelle von anderen Fetten zu einer gesunden Ernährung beitragen kann.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltmeisterschaft im Oliven-Pflücken: Deutschland landet auf Platz 3

Südeuropa: Dürren und Hitzewellen treiben Preise für Olivenöl in die Höhe

Cannabis wird in Deutschland teilweise legal - ab dem 1. April