Künstliche Intelligenz: «You and AI» in Athen

Künstliche Intelligenz:  «You and AI» in Athen
Copyright euronews
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Künstliche Intelligenz prägt den öffentlichen Raum, den politischen Prozess und die moderne Demokratie schon jetzt. Wie sehen wir künstliche Intelligenz, und wie sieht sie uns - 25 reale Arbeiten in Athen, dazu digitale Kunst und Online-Konferenzen geben Antworten.

WERBUNG

Künstliche Intelligenz ist keine Zukunftsvision, sie beeinflusst unser Leben schon heute.

Die Ausstellung «You and AI» in Athen zeigt in 25 Arbeiten, wie künstliche Intelligenz den öffentlichen Raum, den politischen Prozess und die moderne Demokratie schon jetzt prägt. Wie sehen wir künstliche Intelligenz, und wie sieht sie uns. Wie werden algorithmische Systeme konzipiert, vom wem werden sie wie konstruiert? Die Ausstellung ist sowohl real als auch digital.

Algorithmus, das ist ein ziemlich abstrakter Begriff und dazu schwer fassbar. Aber sie sind Teil unseres täglichen Lebens. Unser Ziel ist nicht, eine dystopische oder utopische Sicht auf algorithmische Systeme und künstliche Intelligenz zu zeigen. Wir wollen deutlich machen, wie sehr Algorithmen in unser persönliches und öffentliches Leben eindringen.
Irini Mirena Papadimitriou
Kuratorin

Großformatige HD-Bildschirme, 3D-Skulpturen und Installationen sind so platziert, dass die Besucher die Werke in einem geplanten Prozess unerwarteter Entdeckungen erleben können. Die Ausstellung nutzt mehr als 140 m2 LED-Bildschirme, sie ist eine der technisch anspruchsvollsten, die jemals in Griechenland stattgefunden haben.

Wir haben zugelassen, das unser Leben von Algorithmen erobert wird, und diese Algorithmen leider immer öfter für uns entscheiden. Sie sind da und sind in unser Leben eingedrungen. Sie sind da und stellen unsere Demokratie ernsthaft in Frage. Andererseits zeigen sie die Schönheit unseres Universums. Sie können auch ein Werkzeug werden, das unsere Demokratie sichert, das uns Freiheit zurück gibt.
Afroditi Panagiotakou
Direktorin für Kultur, Onassis-Foundation

Die Ausstellung ist bis zum 18. Juli geöffnet, wer es nicht schafft, findet auf Onassis.org digitale Kunst, Online-Konferenzen und den Austellungskatalog.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gesichtserkennung und Vermeidung von Vorurteilen - 5 Fragen zu Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz und Automatisierung: Damit kommen Unternehmen aus der Krise

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene