Auf Linie. Kunst und Nazis in Österreich

Auf Linie. Kunst und Nazis in Österreich
Copyright euronews
Von Serguei Doubine
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Eine Ausstellung in Wien inszeniert Nazikunst nicht, überhöht sie nicht. Sie zeigt sie, wie sie bis heute in den Depots lagert - weggeschlossen und aus den Augen der Öffentlichkeit. Nazikünstler waren lange kein Thema in Österreich, denn Nazis, so meinten viele, das waren doch die anderen.

WERBUNG

Tausende Wiener Künstler und Künstlerinnen wurden 1938, mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich systemkonform. Viele gezwungenermaßen, viele aber auch mit Begeisterung. Nur wer kunst- und rassenpolitisch genehm war, durfte seinen Beruf ausüben Trotzdem sah sich Österreich lange Zeit in der Opferrolle. Erst in den letzten drei Jahrzehnten hat man begonnen, sich ernsthaft mit seiner Rolle im Holocaust auseinanderzusetzen.

Die Phase der sogenannten Entnazifizierung war eine sehr kurze...
Sabine Plakolm-Forsthuber
Kuratorin "Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien"

"Fast alle Künstler," so die Kuratorin, "sind nach 1945, 1947 oder spätestens ab 1950 wieder im Kunstbetrieb tätig. Man fragt nicht nach ihren Verflechtungen mit dem Nationalsozialismus, sie bekommen Staatsaufträge."

Viele Künstler, die dem Regime begeistert zugearbeitet hatten, blieben auch nach Kriegsende gut beschäftige Stars der Kunstszene in Österreich, wurden wieder Teil des Establishments. 

Im thmatischen Ansatz ähnlich wurde in Deutschland bereits die "Liste der Gottbegnadeten" aufgearbeitet. Die aktuellen Diskussionen zeigen, dass es noch sehr viel Bedarf an Geschichtsaufarbeitung gibt, dass noch Lücken zu schließen sind. 

Nur wenn man die Geschichte kennt, kann man auch daraus auch seine Lehren ziehen.
Ingrid Holzschuh
Kuratorin

Die Ausstellung "Auf Linie. NS-Kunstpolitik in Wien" inszeniert nicht, überhöht nicht. Sie zeigt Nazikunst, wie sie bis heute in den Depots lagert - weg geschlossen und aus den Augen der Öffentlichkeit. Nazikünstler waren lange kein Thema in Österreich, denn Nazis, so meinten viele, das waren doch die anderen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nazi-Raubkunst: Frankreich gibt Klimt-Gemälde an Wiener Familie zurück

Burtynsky-Ausstellung in Saatchi Gallery lenkt Blick auf die Auswirkungen der Menschen auf die Erde

La Tête froide: Dieser Thriller beseitigt Klischees über Migration